Die Vermietung von Waggons füf den Güterverkehr auf der Schiene ist ein wichtiger Teil des Geschäftsmodells der VTG AG. / Quelle: Unternehmen

  Aktientipps

Wohin geht die Reise der VTG-Aktie? – Analyst: Kaufen

Die Aktie der VTG AG hält sich seit geraumer Zeit relativ stabil rund um die 14-Euro-Marke. Heute um 10:58 Uhr notierte sie bei 14,19 Euro nahezu auf Vortagsniveau. Auf Jahressicht ist sie damit knapp 19 Prozent im Plus.  Wolfgang Donnie, Analyst der Nord/LB sieht noch deutliches Potenzial für weiteres Kurswachstum. Er bekräftigte seine Kaufempfehlung, setze aber sein Kursziel um ein Euro herab auf 16,30 Euro.
Die Bekanntgabe positiver Halbjahreszahlen hatte zuletzt auch bei den Börsianern für gute Stimmung gesorgt. Der Hamburger Waggonvermieter und Schienenlogistiker hatte den Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18,7 Prozent auf 37,1 Millionen Euro gesteigert. Zugleich stieg der Umsatz gegenüber der Vorjahreshälfte um 6,4 Prozent auf 404,4 Millionen Euro (Mehr dazu lesen Sie hier).
In seiner positiven Bewertung folgt Nord/LB-Analyst Donnie ein Stück weit der Argumentation der VTG-Führung, die ihre Prognose für 2013 bekräftigt hat. Unter anderem weil VTG seine Waggon-Flotte zum einen modernisiert und zum anderen leicht ausgedünnt hat, geht Donnie davon aus, dass VTG sowohl 2013 als auch 2014 mit mehr Umsatz und Gewinn wird abschließen können. Der Analyst rechnet für 2013 gegenüber dem Vorjahr mit 2,8 Prozent Umsatzanstieg auf 788,1 Millionen Euro . Zugleich soll das EBIT um sechs Prozent auf 71,5 Millionen Euro klettern. Der Gewinn vor Zinsen Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde sich auf Jahressicht um 4,6 Prozent auf 180,5 Millionen Euro verbessern, so Donnie weiter.  Zum Vergleich: Der VTG-Vorstand prognostiziert 730 bis 830 Millionen Euro Umsatz und zwischen 180 und 190 Millionen Euro EBITDA für 2013. Donnie zufolge nähert sich die VTG AG erst 2014 den höheren Regionen dieser Prognose. Dann hält der Analyst 814 Millionen Euro Umsatz, 84,9 Millionen Euro EBIT und 188,9 Millionen Euro EBITDA für realistisch.
Positiv auf Umsatz  und Ergebnis könne sich auch eine geplante Kooperation mit dem schweizerischen Logistik-Konzern Kühne + Nagel International AG (K+N)   auswirken. Darüber, ob die Hamburger VTG AG und K+N International aus der Gemeinde Feusisberg im Kanton Schwyz kooperieren, wird Donnie zufolge noch 2013 entschieden.  Das Geschäftsmodell der VTG AG sei zwar nach wie vor solide, jedoch auch Konjunkturabhängig, so der Nord/LB-Analyst  weiter.
VTG AG: ISIN DE000VTG9999 / WKN VTG999
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x