08.02.13 Erneuerbare Energie

wpd AG setzt bei Nordsee-Windpark auf Siemens-Turbinen

Der Windkraft-Projektierer wpd AG aus Bremen setzt bei der Realisierung des Offshore-Windparks Butendiek in der deutschen Nordsee auf Windräder von Siemens. Der Münchner Technologieriese gab bekannt, dass wpd 80 Windräder mit zusammen 288 Megawatt Leistungskapazität samt Service und Wartung bestellt habe. Dieses Gesamtpaket koste 700 Millionen Euro.

Realisiert werde das Großvorhaben, dass bereits ab 2015 Strom produzieren soll, von einer Projektgesellschaft, an der Siemens über die Siemens Financial Services mit 22,5 Prozent Eigenkapitalbeteiligung teil hat. Der Marguerite Fund, Industriens Pension und PKA A/S beteiligen sich Siemens zufolge ebenfalls jeweils mit 22,5 Prozent am Eigenkapital, die wpd AG steuere 10 Prozent bei. Für Siemens sei dieser jüngste Auftrag die mittlerweile achte Order aus dem Bereich Offshore-Windkraft.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x