24.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Yingli Green Energy macht trotz Umsatzsprung Verluste

Trotz eines deutlichen Umsatzanstieges hat der chinesische Solarkonzern Yingli Green Energy im dritten Quartal 2011 rote Zahlen geschrieben. Während der Quartalsumsatz auf Jahressucht um 36 Prozent von 515,7 auf 667,7 Millionen Dollar kletterte, brach der Nettogewinn drastisch ein.

Nach 84 Millionen Dollar Nettogewinn für den Zeitraum zwischen Juli und September 2010 fielen nun 28,3 Millionen Dollar Nettoverlust an.  Entsprechend entwickelte sich das das Ergebnis je Aktie für den Berichtszeitraum. Es sackte von 0,47 Dollar Gewinn im Vorjahr auf 0,18 Dollar Verlust ab. Belastet wurde die Bilanz durch eine durch den Preisverfall für Solartechnikkomponenten  bedingte Abschreibung auf die Lagerbestände von Yingli in Höhe von 40,6 Millionen Dollar.

Grund für die schwache Bilanz sei das weiterhin schwierige Marktumfeld für die gesamte Branche, so Vorstandschef Liansheng Miao. Angesichts dessen halte Yingli an der kürzlich deutlich reduzierten Prognose für das Gesamtjahr 2011 fest. Demnach erwartet der Konzern aus Boading Absätze zwischen 1,58 und 1,63 Gigawatt (GW). Ursprünglich lautete das Absatzziel 1,7 bis 1,75 GW.

Yingli Green Energy Holding: ISIN US98584B1035 / WKN A0MR90
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x