Solaranlage mit Yingli-Modulen: Der chinesische Konzern punktete jetzt mit einem Großauftrag aus Japan. / Foto: Yingli Green Energy

22.02.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Yingli Green Energy rüstet zwei japanische Solarparks aus

Ein Tochterunternehmen des chinesischen Solarkonzerns Yingli Green Energy hat einen Großauftrag aus Japan erhalten. Die Yingli Green Energy Spain wird Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 50,6 Megawatt (MW) für zwei Photovoltaik-Kraftwerke liefern. Auftraggeber ist X-ELIO, ein spanischer Entwickler und Betreiber von Solaranlagen.

Das geplante japanische Solarkraftwerk Hayato mit einer Kapazität von 16,9 MW soll im Dezember ans Netz gehen, die Anlage S-13 hat eine Kapazität von 33,7 MW und soll ab Oktober Strom liefern.

Yingli Green Energy hat Mitte Februar eine Verwarnung von der New York Stock Exchange (NYSE) erhalten: Demnach erfüllt die Solaraktie nicht mehr die Notierungsstandards der New Yorker Börse (wir berichteten). Die Solar-Aktie legte an der NYSE gestern deutlich zu: um über 5 Prozent auf 2,83 Dollar bei Börsenschluss (Stand 21.2.). Jedoch büßte sie auf Jahressicht fast 35 Prozent ihres Wertes ein.

Yingli Green Energy Holding Co. Ltd.: ISIN  US98584B2025 / WKN A2ACH0
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x