Yingli Green Energy will Solarfabrik in Südafrika bauen

Den Bau einer Fertigungsstätte für Solarmodule in Südafrika hat der chinesische Solarkonzern Yingli Green Energy Holding vereinbart. Dies geht aus übereinstimmenden Medienberichten hervor. Demnach soll der Bau der Anlage, in die Yingli voraussichtlich 435 Millionen US-Dollar investieren wird, innerhalb der nächsten zwölf Monate beginnen. Dazu ist die Zusammenarbeit mit lokalen südafrikanischen Partnern geplant. Der Vorvertrag ist Teil eines Energien-Vereinbarungspakets zwischen der China Development Bank und den südafrikanischen Behörden.


Yingli ist nicht der erste chinesische Solarkonzern, der künftig auch in Südafrika produzieren will. Bereits Ende August hatte Suntech Power Holdings Pläne öffentlich gemacht, eine Solarmodulproduktion mit 100 Megawatt Kapazität in Südafrika errichten zu wollen (ECOreporter.deOpens external link in new window berichtete).


Der Grünstrommarkt am Kap der guten Hoffnung kommt immer mehr Bewegung. Bisher führte Südafrika im Bereich Erneuerbare Energien eher ein Schattendasein. Es existieren jedoch Pläne den Anteil der regenerativen Energien von 0,1 auf 4 Prozent zu steigern (einen ausführlichen Beitrag dazu finden Sie Opens external link in new windowhier).
Yingli Green Energy Holding Company Limited:  ISIN US98584B1035 / WKNA0MR90
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x