Eine Dachsolaranlage mit Modulen von Yingli Green Energy in Deutschland. In China sind Dachsolaranlagen, die Gewerbe direkt mit Strom versorgen noch selten. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Yingli rüstet Lagerhallen in China mit Solaranlagen aus

Auf den Dächern eines chinesischen Logistikzentrums realisiert Yingli Solar eine Solaranlage. Es handele sich um ein Pilotprojekt, das testen soll, wie der produzierte Solarstrom aus Modulen mit 3 Megawatt (MW) Leistungskapazität direkt für die Lagerhäuser genutzt werden könne, teilte der Konzern aus Baoding mit. Yingli erklärte, die Testanlage werde auf insgesamt 39.000 Quadratmetern Dachfläche installiert und aus 12.000 Modulen bestehen. 80 Prozent ihrer Stromerträge sollen die Logistikzentren versorgen, der Rest werde ins Stromnetz eingespeist.


Eine solche Nutzung von Solarenergie ist in westlichen Photovoltaikländern alles andere als neu. In China wurden jedoch bislang vor allem sehr große Freiflächenanlagen realisiert, deren Strom nicht in unmittelbarer Nähe zu den Kraftwerken verbraucht wird. Der Markt für dezentrale Dachsolaranlagen in China scheint nur schwer in Schwung zu kommen. Vor kurzem wurde bekannt, dass die Ausbauziele für diesen Sektor für dieses Jahr wohl deutlich verfehlt werden - aufgrund von Finanzierungsproblemen (wir  berichteten). Jinko Solar hat allerdings unlängst einen Millionen schweren Bankkredit erhalten, der zum Teil in Dachsolaranlagenprojekte fließen soll (mehr lesen Sie  hier).

Yingli Green Energy: ISIN US98584B1035 / WKN A0MR90
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x