26.01.12 Erneuerbare Energie

Zahlen zum Solarboom im asiatisch-pazifischen Raum veröffentlicht

Angeführt vom absoluten Markt-Vorreiter China wächst die Photovoltaikleistung in Asien rasant. Im Jahr 2011 wurden in der Region Solaranlagen mit einer Gesamtkapazität von sechs Gigawatt neu installiert. Das haben die US-amerikanischen Marktforscher von NPD Solarbuzz aus Kalifornien ermittelt.

Ein Löwenanteil entfiel dabei nach ihren Angaben auf China. Alleine in der Provinz Qinghai wurden 2011 Freiflächensolarparks mit einer Kapazität von etwa einem Gigawatt montiert. Der Anstieg um 48 Prozent im Vergleich zum 2010 ist für China vermutlich noch lange nicht das Ende der Fahnenstange: Projekte für Anlagen mit weiteren 20 Gigawatt Gesamtleistung sind bereits in Planung. „Die günstigen Einspeisevergütungen haben den chinesischen Markt entscheidend geprägt“, sagt Ray Lian, Analyst bei NPD Solarbuzz.

Der in der Solarbuzz-Analyse zum pazifisch-asiatischen Raum nach China größte Solarmarkt in 2011 ist Japan. Dort wurden im vergangenen Jahr Solaranlagen mit einer Gesamtkapazität von 1,2 Gigawatt neu gebaut, was einen 30-prozentigen Zuwachs bedeutet. In diesem Jahr soll der Ausbau im PV-Segment um weitere 40 Prozent gesteigert werden.


Auch Indien hat beeindruckende Wachstumsraten vorzuweisen. Alleine im vierten Quartal 2011 verzeichnet Solarbuzz für diesen Solarmarkt beim Zubau eine 125-prozentige Steigerung der Gesamtkapazität. In diesem Jahr werde der Markt die Kapazitätsgrenze von einem Gigawatt knacken, so die Marktforscher. 

Gnaz anders verlief 2011 die Entwicklung in Australien. Die Kürzungen von staatlichen PV-Förderungen haben dort laut Solarbuzz viele Photovoltaikproduzenten zum Marktausstieg gezwungen, weil die Nachfrage stark zurückgegangen ist. Diese Entscheidung der Regierung bescherte Australien ein sattes Minus von zehn Prozent von der Gesamtkapazität. Im ersten Quartal 2012 wird voraussichtlich ein weiteres Minus um 20 Prozent, auf das ganze Jahr gesehen - ein 30-prozentiger Rückgang der Gesamtkapazität unvermeidlich. Per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu unserem Bericht aus 2011 über die Kappungen der australischen Solarförderung.

Rund 500 MW an Kapazitätszuwachs im asiatisch-pazifischen Raum entfielen 2011 auf neue Märkte wie Thailand, Südkorea und Taiwan. In diesem Jahr wird deren Solarstromkapazität - ergänzt um weitere neue Märkte wie Malaysia und die Philippinen - um voraussichtlich mehr als 50 Prozent steigen, schätzen die Marktforscher von Solarbuzz.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x