31.07.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Zementhersteller verkauft Beteiligungen in Panama und der Karibik

Den Verkauf seiner Beteiligungen in Panama und der Karibik meldet der Schweizer Zement-Hersteller Holcim AG. Als Grund nennt das Unternehmen die Verstaatlichung von Holcim Venezuela. Eine wirtschaftlich sinnvolle Versorgung von Mahlwerken und Terminalanlagen in Panama und der Karibik mit Klinker und Zement aus Holcim-Produktion sei nicht mehr möglich.

Holcim verkauft deshalb per 30. Juli 2009 für 157 Millionen US-Dollar Beteiligungen in Panama, der Dominikanischen Republik und Haiti sowie Terminalanlagen in der Karibik an den langjährigen Joint-Venture-Partner Argos. Diese kolumbianische Baustoffgruppe verfüge in der Region über genügend Exportkapazitäten, teilte Holcim mit.

Die verkauften Firmen trugen 2008 107 Millionen Schweizer Franken zum Konzernumsatz von 25,2 Milliarden Franken bei.

Die Aktie notierte bei 41,93 Euro und damit 2,77 Prozent im Plus. Vor einem Jahr stand der Kurs bei 45,30 Euro.

Holcim AG: ISIN CH0012214059 / WKN 869898
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x