01.09.15

ZhongDe Waste Technology AG: Bilanz des ersten Halbjahres 2015

Die Recyclingspezialistin ZhongDe Waste Technology AG hat eine Bilanz für das erste Halbjahr 2015 veröffentlicht. Demnach schreibt das Unternehmen aus Frankfurt weiter rote Zahlen. ECOreporter.de veröffenticht die Original-Meldung des Unternehmens im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.



Halbjahresergebnisse 2015
ZhongDe Waste Technology AG erwartet für die zweite Jahreshälfte 2015 verbesserte Projektfortschritte

    Deutlicher Umsatzanstieg von 77,6 Prozent
    EBIT stieg von -2,8 Millionen Euro auf -2,7 Millionen Euro
    Weitere Verbesserung während der zweiten Jahreshälfte erwartet


Dank eines starken ersten Quartals 2015 verbuchte die ZhongDe Waste Technology AG („ZhongDe“) im Jahresvergleich einen signifikanten Umsatzanstieg von 77,6 Prozent auf insgesamt 8,1 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015 (H1 2014: 4,6 Millionen Euro). Dabei machten die BOT-Projekte mit 7,4 Millionen Euro (H1 2014: 2,2 Millionen Euro) den größten Teil des Umsatzes aus. Die EPC-Projekte generierten 0,7 Millionen Euro des Gesamtumsatzes (H1 2014: 2,4 Millionen Euro).

 

Da der überwiegende Teil der Umsätze aus BOT-Projekten stammt, die gemäß der Zero-Profit-Methode bilanziert werden, hat deren Projektfortschritt keinen Einfluss auf das Bruttoergebnis. Das Bruttoergebnis lag daher trotz des deutlichen Umsatzwachstums bei
-1,1 Millionen Euro (H1 2014: 0,2 Millionen Euro). Das niedrigere Bruttoergebnis resultiert im Wesentlichen aus der Tatsache, dass Vorräte des Verbrennungsanlagensegments in Höhe von 0,8 Millionen Euro im zweiten Quartal 2015 abgeschrieben werden mussten.

 

Das EBIT stieg leicht an auf -2,7 Millionen Euro (H1 2014: -2,8 Millionen Euro). Die EBIT-Marge stieg um 27 Prozentpunkte auf -34 Prozent (H1 2014: -61 Prozent). Insgesamt verbesserte sich das Nettoergebnis im ersten Halbjahr 2015 auf -4,2 Millionen Euro (H1 2014: -4,4 Millionen Euro).

 

Zum 30. Juni 2015 stieg ZhongDes Eigenkapital um 4,9 Prozent auf 118,4 Millionen Euro (31. Dezember 2014: 112,9 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote lag bei 44,5 Prozent (31. Dezember 2014: 45,3 Prozent).

 

Die liquiden Mittel beliefen sich zum 30. Juni 2015 auf 86,4 Millionen Euro, ein Rückgang von 0,9 Prozent gegenüber dem 31. Dezember 2014 mit 87,2 Millionen Euro. Der überwiegende Teil der vorhandenen Mittel soll planmäßig in budgetierte Projekte wie das BOT-Projekt in Lanzhou und weitere Projekte investiert werden.

 
Weitere Verbesserung während der zweiten Jahreshälfte erwartet

Das Management erwartet, dass die kommenden Quartale 2015 weiterhin ein Übergangszeitraum bleiben werden. Dennoch erwartet man einen Anstieg des Umsatzes und der sonstigen Ergebnisse im Vergleich zu den entsprechenden Quartalen im Jahr 2014. In der zweiten Jahreshälfte 2015 werden der Baufortschritt der EPC-Projekte (Dingzhou, Zhucheng und Wuhai) und der BOT-Projekte (Lanzhou etc.) sowie die Probeläufe der BOT-Projekte (Zhoukou, Xianning und Kunming) weiterhin zu den Umsatzerlösen von ZhongDe beitragen.

 

Nach dem Ende der Probeläufe erhalten die Projekte die endgültige Freigabe durch die jeweiligen Kunden. Damit sind die Projekte dann abgeschlossen. Der Projektabschluss wird voraussichtlich 2015 (Zhoukou und Xianning) bzw. 2016 (Kunming) erfolgen. Es wird nach wie vor damit gerechnet, dass die EPC-Projekte in Zhucheng und Dingzhou im Jahr 2015 fertig gestellt werden, obwohl der Fertigstellungsgrad im ersten Halbjahr des Jahres geringe Fortschritte machte. Der Baufortschritt dieser beiden EPC-Projekte soll der Planung zufolge im zweiten Halbjahr verbessert werden.

 

Des Weiteren wird das günstige politische und wirtschaftliche Umfeld für die umweltfreundliche Abfallaufbereitung in China und die daraus resultierende steigende Nachfrage nach Waste-to-Energy-Anlagen unter Umständen ZhongDe dabei helfen neue Aufträge zu generieren. Vor allem da in der nahen Zukunft Waste-to-Energy-Anlagen mit niedrigerem Schadstoffausstoß zu M&A-Zielen in China werden.

 

Im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung des Unternehmens prüft der Vorstand regelmäßig alle strategischen Chancen und tut alles um die Rentabilität und die Cash-Position des Konzerns zu verbessern.

 

Sie finden den vollständigen H1-Bericht 2015 der ZhongDe Waste Technology AG auf der Unternehmenswebsite unter dem folgenden Link:
http://www.zhongde-ag.com/investor_relations/publikationen.html

 

 
Über die ZhongDe Gruppe

Die ZhongDe Gruppe konzipiert, finanziert, betreibt und investiert in Energy-from-Waste-Müllverbrennungsanlagen, die durch die Verbrennung von Hausmüll und industriellen Abfällen Strom erzeugen. ZhongDe realisiert sowohl EPC (Engineering, Procurement and Construction) als auch BOT-Projekte (Build, Operate and Transfer) mit einem Schwerpunkt auf Großanlagen mit einer Entsorgungskapazität von etwa 1.000 Tonnen Abfall pro Tag. Seit 1996 und bevor das Unternehmen sein Geschäftsmodell auf Full-Service-Projektentwicklung erweiterte, installierte die ZhongDe Gruppe bereits bei etwa 200 Entsorgungsprojekten in 13 Provinzen in ganz China kleine bis mittelgroße Müllverbrennungsanlagen. Inzwischen zählt ZhongDe zu den führenden Projektentwicklern und Betreibern von Energy-from-Waste-Anlagen in China.

 

 
Kontakt

ZhongDe Waste Technology AG
William Jiuhua Wang
Executive Director and CFO
E-Mail: william.jw@zhongdetech.com

 

Ying Sun
Investor Relations
Messeturm 25th floor
Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt am Main
T: +49 69 50956 5655
F: +49 69 50956 5520
E-Mail: ying.sun@zhongde-ag.de

 

Kirchhoff Consult AG

Nicole Schüttforth
Investor Relations Consultant
T: +49 40 60 91 86 64
F: +49 40 60 91 86 60
E-Mail: nicole.schuettforth@kirchhoff.de

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x