30.11.12

ZhongDe Waste Technology AG: Geschäftsergebnisse Q3

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Frankfurt, 30. November 2012 - Das dritte Quartal 2012 blieb für die ZhongDe Waste Technology AG im Hinblick auf die Fertigstellung seiner laufenden BOT-und EPC-Projekte weiterhin schwierig. Dennoch haben sich die Geschäftsergebnisse im Quartalsvergleich verbessert und der Vorstand bestätigt seine Zielsetzung, 2012 bessere Ergebnisse zu erreichen als im Jahr 2011.

Das dritte Quartal 2012 stand deutlich unter dem Einfluss von zwei positiven Einmaleffekten: Zum einen wurden die Landnutzungsrechte für das geplante Produktionsgebäude in Peking, die Ende des Jahres 2011 abgeschrieben wurden, inzwischen von den chinesischen Behörden bestätigt. Dies führte zu einer Zuschreibung in Höhe von EUR 6,7 Mio. Außerdem wurden die Ergebnisse des dritten Quartals durch die Auflösung einer Rückstellung für Vertragstrafen in Höhe von EUR 1,0 Mio. positiv beeinflusst, da die zur Begleichung gezahlte Summe niedriger war. Beide Einmaleffekte werden im sonstigen betrieblichen Ergebnis ausgewiesen.

Der Umsatz des Unternehmens ist im dritten Quartal in Folge der Fortschritte bei den BOT-Projekten Kunming und Xianning um 15,8 % auf EUR 7,4 Mio. gestiegen. Trotz dieser positiven Entwicklung liegen die Umsätze der ersten 9 Monate 2012 immer noch 8,0 % unter denen des vergleichbaren Zeitraums in 2011. Der Bruttogewinn erhöhte sich in Q3 2012 leicht um 0,8 % auf EUR 1,3 Mio. Bereinigt um die positiven Einmaleffekte wuchs das EBITDA um EUR 0,3 Mio., blieb aber mit EUR -0,9 Mio. (Q3 2011: EUR -1,2 Mio.) negativ ebenso wie das bereinigte EBIT in Höhe von EUR -0,8 Mio. (Q3 2011: EUR -1,2 Mio.).

Einschließlich der Einmaleffekte erreichte das EBIT EUR 7,0 Mio. (Q3 2011: EUR -1,2 Mio.) und der Nettogewinn EUR 6,3 Mio. (Q3 2011: EUR -1,8 Mio.). Für die vollen neun Monate 2012 ergab sich ein Nettogewinn von 2,1 Mio. Euro (9M 2011: EUR -5,1 Mio.).

Die strikten Kostenkontrollmaßnahmen zur Verbesserung der operativen Ergebnisse von ZhongDe wirkten sich im dritten Quartal 2012 positiv auf aus. Die Vertriebskosten blieben mit EUR 0,5 Mio. stabil im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres. Die Verwaltungsaufwendungen sanken sogar um 25,4 % auf EUR 0,9 Mio. (Q3 2011: EUR 1,2 Mio.).

Trotz verschiedener interner und externer Einflüsse, darunter Verzögerungen bei der Erteilung diverser Genehmigungen durch die chinesische Regierung, welche die Fertigstellung der laufenden BOT-und EPC-Projekte aufhielten, verfügte ZhongDe zum 30. September 2012 über eine starke Cash-Position von EUR 108,7 Mio. und ein Eigenkapital von EUR 128,6 Mio. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens betrug 59,1 %.
 
Ausblick

Im noch verbleibenden Geschäftsjahr 2012 wird sich ZhongDe darauf konzentrieren, das BOT-Projekt in Zhoukou fertig zu stellen und den Bauprozess seiner anderen BOT-Projekte in Kunming und Xianning weiter voranzutreiben. Aufgrund der langsamen Erholung des Marktes für kleine Verbrennungsanlagen, wird ZhongDe sich weiterhin auf große Waste-to-Energy-Projekte fokussieren.

In Bezug auf die Geschäftsergebnisse bestätigt der Vorstand von ZhongDe seine Zielsetzung, 2012 insgesamt bessere Ergebnisse zu erreichen als im Jahr 2011.
 
Vertrag für neues BOT-Projekt in Lanzhou im Oktober unterzeichnet

Mit der Vertragsunterzeichnung für das größte Waste-to-Energy-BOT-Projekt in China bzw. in ganz Asien gelang ZhongDe im Oktober 2012 ein sehr wichtiger Geschäftsabschluss. Kunde ist das Lanzhou Qinwangchuan Integrative Development Management Committee. Die neue Waste-to-Energy-Anlage in der Stadt Lanzhou wird über eine tägliche Müllentsorgungskapazität von bis zu 3.000 Tonnen verfügen. Das gesamte Auftragsvolumen von Lanzhou wird voraussichtlich bei EUR 177,9 Mio. liegen.

"Wir beginnen im vierten Quartal 2012 mit der Planungsphase des Projekts in Lanzhou. Dank dieses neuen Auftrags, erwartet ZhongDes Vorstand künftig weitaus bessere Ergebnisse", sagt William Wang, Finanzvorstand der ZhongDe Waste Technology AG.
 
Über die ZhongDe Gruppe

Die ZhongDe Gruppe konzipiert, finanziert, betreibt und investiert in Waste-to-Energy-Müllverbrennungsanlagen, die durch die Entsorgung von Hausmüll und industriellen Abfällen Strom erzeugen. ZhongDe realisiert sowohl EPC (Engineering, Procurement and Construction) als auch BOT-Projekte (Build, Operate and Transfer) mit einem Schwerpunkt auf Großanlagen mit einer Entsorgungskapazität von etwa 1.000 Tonnen Abfall pro Tag. Seit 1996 und bevor das Unternehmen sein Geschäftsmodell auf Full-Service-Projektentwicklung erweiterte, installierte die ZhongDe Gruppe bereits bei etwa 200 Entsorgungsprojekten in 13 Provinzen in ganz China kleine bis mittelgroße Müllverbrennungsanlagen. Inzwischen zählt ZhongDe zu den führenden Projektentwicklern und Betreibern von Waste-to-Energy-Anlagen in China.

Kontakt:
ZhongDe Waste Technology AG
William Jiuhua Wang
Executive Director and CFO
E-Mail: william.jw@zhongdetech.com

Ying Sun
Investor Relations
Messeturm 25th floor
Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt am Main
T: +49 69 50956 5655
F: +49 69 50956 5567
E-Mail: ying.sun@zhongde-ag.de

Kirchhoff Consult AG
Nicole Schüttforth
Investor Relations Consultant
T: +49 40 60 91 86 64
F: +49 40 60 91 86 60
E-Mail: nicole.schuettforth@kirchhoff.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x