29.03.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Zweifel an der Trendwende für Q-Cells: Analystin rät weiter zum Verkauf der Aktie

Trotz der Kapazitätserweiterungen und dem ausgegebenen  Umsatzziel von einer Milliarde Umsatz für das laufende Geschäftsjahr erscheint die Trendwende für Q-Cells derzeit als noch unsicher. Davon geht zumindest Karin Meibeyer aus, Analystin der Nord LB, und verweist auf das schwierige Marktumfeld. „ Die Erweiterung von Produktpalette und Vertriebsbasis dient der Absatzsicherung“, erklärt sie. Das Modulgeschäft sei jedoch weiterhin stark umkämpft und von immensem Preisdruck geprägt. Zudem trete Q-Cells hier in Konkurrenz zu Ihren Kunden, kritisiert die Expertin. Der Solarkonzern hatte 2009 herbe Verluste erlitten und darauf einen Strategieschwenk eingeleitet (wir Opens external link in new windowberichteten).


Meibeyer prognostiziert, dass Q-Cells im laufenden und im kommenden Jahr wieder in die Gewinnzone zurückkehr. Der Gewinn je Aktie bleibe mit 0,01 Euro in 2010 und 0,04 Euro in 2011 allerdings marginal, meint sie. Der Nachfrageboom im ersten Halbjahr 2010 werde dem Solarmodulspezialisten eine Atempause verschaffen, der Umsatz nach rund 800 Millionen in 2009 auf über eine Milliarde Euro anspringen. Die Erholung sei angesichts des Marktumfeldes jedoch nicht sicher, so Meibeyer weiter. Sie bekräftigt ihre Kaufempfehlung für die Aktie von Q-Cells. Mit Blick auf  das veränderte Geschäftsmodell erhöht Meibeyer allerdings das Kursziel für das Papiers um 50 Cent auf 7 Euro an.


Q-Cells SE: ISIN DE0005558662 /WKN 555866
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x