Wertpapiere von Unternehmen, die mit Rüstung Geschäfte machen, kommen für die besten nachhaltigen Rentenfonds der ersten neun Monate nicht in Frage. / Quelle: Fotolia

15.10.14 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Zweistellige Wertzuwächse der besten nachhaltigen Rentenfonds in den ersten neun Monaten 2014

Die große Mehrheit der 36 nachhaltigen Rentenfonds auf dem deutschen Markt hat in den ersten neun Monaten 2014 stark an Wert gewonnen. 28 Fonds dieser Kategorie legten von Januar bis September mehr als vier Prozent zu und davon acht sogar um mindestens acht Prozent. Nur vier nachhaltigen Rentenfonds verzeichneten für diesen Zeitraum ein Minus, wobei einzig der Lebenswerte Zukunft Rentenfonds UI mit fünf Prozent einen deutlichen Wertverlust aufwies. In den übrigen Fällen lag der Wertverlust unterhalb von 0,6 Prozent. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor.

Zwei nachhaltige Rentenfonds haben in den ersten neun Monaten ihren Wert zweistellig verbessert. Dabei hatte der Candriam Sustainable World Bonds mit 10,7 Prozent Wertzuwachs die Nase leicht vorn. Dieser in 2005 aufgelegte nachhaltige Rentenfonds wird seit einigen Monaten von der New York Life Investments verwaltet, die mit der belgischen Dexia Asset Management auch deren Nachhaltigkeitsfonds übernommen hat. Der erfolgreichste nachhaltige Rentenfonds der ersten neun Monate verfügt über ein Volumen von rund 14 Millionen Euro, pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr von 0,6 Prozent an. Anfallende Gewinne werden nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert, fließen also dem Fondsvermögen zu.

Die Anlagestrategie des Candriam Sustainable World Bonds folgt dem so genannten Best-in-Class-Ansatz, investiert also in Emittenten, wenn sie in ihrem jeweiligen Sektor zu den Nachhaltigkeitsbesten zählen (diese Sonderseite (Link entfernt) erklärt den Best-in-Class-Ansatz). Für die Aufnahme in den Candriam Sustainable World Bonds müssen sie in den Bereichen Umwelt, Soziales und von Corporate Governance allerdings nur zur besseren Hälfte ihres Sektors gehören. Andere Fonds wählen da strenger aus. Das Management beschränkt sich zum Beispiel nur auf die in Sachen Nachhaltigkeit besten 30 oder gar nur zehn Prozent. Tabu sind für den Candriam Sustainable World Bonds Wertpapiere von Emittenten, die Geschäfte mit Waffen, Tabak und Pornografie machen oder gegen die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verstoßen. Zu den größten Positionen im Portfolio des Candriam Sustainable World Bonds gehören zum Beispiel Staatsanleihen aus Italien, und Österreich sowie Unternehmensanleihen von Novartis aus der Schweiz und dem in Großbritannien und den USA aktiven Netzbetreiber National Grid.

Mit einem Plus von 10,54 Prozent erreichte der LGT Sustainable Impact Global Bond Fund aus Liechtenstein den zweiten Platz in der aktuellen Neun-Monats-Auswertung der nachhaltigen Rentenfonds. Dieser Fonds wurde 2009 von der LGT Capital Management aufgelegt, die im Sommer 2014 mit der LGT Capital Partners zusammengeführt wurde. Das Unternehmen gehört der LGT Group der Liechtensteiner Fürstenfamilie. Der LGT Sustainable Impact Global Bond Fund verfügt über ein Volumen von 78 Millionen Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 0,9 Prozent. Dieser Fonds thesauriert ebenfalls die anfallenden Gewinne.

Wertpapiere von Emittenten sind für den LGT Sustainable Impact Global Bond Fund tabu, wenn sie Kinderarbeit tolerieren oder in Geschäfte mit Suchtmitteln wie Alkohol, Tabak oder Glücksspiel involviert sind. Ebenfalls ausgeschlossen werden Anlagen in Emittenten, die Umsätze aus Rüstungsgeschäften erzielen, speziell solche, die mit ABC-Waffen, Landminen oder Streumunition zu tun haben. Positiv fällt es dagegen ins Gewicht, wenn Emittenten sich zur Nutzung alternativer Energien, zur Einhaltung sozial-ethischer Werte und zum Umweltschutz verpflichtet haben. Das Fondsmanagement stützt sich bei der Titelauswahl auf hauseigene Nachhaltigkeitsanalysen von LGT und auf Informationen von der Rating-Agentur Asset4. Dieser Fonds ist stark in Anleihen von Unternehmen investiert, auf Anleihen von Staaten und  staatsnahen Institutionen entfallen nicht einmal 20 Prozent des Fondsvolumens. Hier liegen Schwerpunkte auf Staatsanleihen der Niederlande, der Weltbank und der deutschen KfW Bank. Zu rund fünf Prozent ist der LGT Sustainable Impact Global Bond Fund in Mikrofinanz veranlagt. Zu den größten Beteiligungen bei den Unternehmensanleihen gehören etwa die Supermarktkette Carrefour und der Versorger Suez, beide aus Frankreich.

Die zehn besten nachhaltigen Rentenfonds der ersten neun Monate 2014

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Ein Prozent Wertzuwachs reichte zum Titel Fonds des Monats September

Im September 2014 hat allein der Candriam Sustainable World Bonds die Marke von einem Prozent Wertzuwachs überspringen können. Damit wurde er zum Fonds des Monats. Nur 14 weitere nachhaltige Rentenfonds schlossen den Monat überhaupt im Plus ab, wogegen 21 Fonds dieser Kategorie einen Wertverlust erlitten. Bei vier Fonds fiel das Minus höher als ein Prozent aus, das Schlusslicht bildete der Sparinvest Ethical High Yield Value Bonds EUR mit einem Wertverlust von 3,5 Prozent.

Dem Monatssieger Candriam Sustainable World Bonds folgt in der aktuellen Auswertung als zweitbester nachhaltiger Rentenfonds der SEB ÖkoRent. Er erreichte im September ein Plus von 0,9 Prozent. Dieser nachhaltige Rentenfonds von SEB Asset Management S.A. aus Luxemburg, einer Tochter der schwedischen Skandinaviska Enskilda Banken (SEB), verfügt über ein Volumen von rund elf Millionen Euro. Auch bei ihm werden anfallende Gewinne thesauriert. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 0,7 Prozent.

Der SEB ÖkoRent investiert in Anleihen von Unternehmen und Staaten, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten und bei sozialen und ökologischen Kriterien über dem Durchschnitt liegen. Ausgeschlossen sind Geschäftsaktivitäten in Bereichen wie Rüstung, Atomkraft, Luftfahrt und Gentechnik. Auch die Beteiligung an Menschenrechtsverletzungen und die Verbreitung von Pornographie ist tabu. Zu den größten Positionen des SEB ÖkoRent zählen Anleihen der Bundesrepublik Deutschland und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW Bank) sowie etwa Anleihen von der Europäische Gesellschaft für die Finanzierung von Eisenbahnmaterial (Eurofima) aus der Schweiz.

Die zehn besten nachhaltigen Rentenfonds im September

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2013 belief sich das Volumen der 283 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 30,4 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x