04.07.07 Aktientipps

Zwischentief oder schon Ende des Aufschwungs - Aktie der Roth & Rau AG unter Druck

Nach starken Kurszuwächsen zum Beginn der Woche ist die Aktie der Roth & Rau AG heute stark unter Druck geraten. Die Aktie des Spezialanlagenbauers verlor im XETRA bis zum Mittag über acht Prozent auf 152,60 Euro (13:10 Uhr). Dieser Verlust wird allerdings relativiert durch den Zuwachs von mehr als 40 Prozent innerhalb der letzten sieben tage und von über 85 Prozent auf Sicht von einem Monat. Über die letzten zwölf Monate hat das Papier sogar rund 375 Prozent zugelegt. Bei ihrem Börsendebüt im letzten Sommer war die Aktie für wenig mehr als 42 Euro zu haben und dann zunächst unter 30 Euro gefallen. Erst seit Februar notiert der Anteilsschein wieder im Plus und hat seither einen spektakulären Kursanstieg erreicht.

Die Hoffnungen der Aktionäre nährte das Unternehmen aus Hohenstein-Ernstthal in diesem Jahr vor allem mit hervorragenden Zahlen für das 1. Quartal 2007 und den gemeldeten Auftragsboom in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres. Im 1. Quartal steigerte Roth & Rau den Umsatz um 250 Prozent auf 24,57 Millionen Euro und das Betriebsergebnis um 4,7 Prozent auf 4,51 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss wuchs um 14,8 Prozent auf 2,9 Millionen Euro zu. Für die ersten fünf Monaten des laufenden Jahres wurde im Juni gemeldet, dass der Auftragsbestand der Roth & Rau AG von 15,9 Millionen Euro im Vorjahr auf 74,3 Millionen Euro gestiegen sei. Wie der Zulieferer für die Solarindustrie mitteilte, gingen allein seit dem Ende des ersten Quartals neue Aufträge in Höhe von 42,1 Millionen Euro ein.

Die US-amerikanische Investmentbank Goldman Sachs hat inzwischen das Kursziel für die Aktie des Unternehmens von 123 auf 200 Euro angehoben und ihre Kaufempfehlung bekräftigt. Laut Analyst Jason Channell haben die zunehmende Nachfrage aus dem boomenden Solarzellen-Markt nach den Anlagen von Roth & Rau und Übernahmen im Subsektor der Solartechnik-Zulieferer die zuletzt starke Kursentwicklung begünstigt.

Allerdings ist die Aktie sehr hoch bewertet. Auf Basis der aktuellen Gewinnschätzungen von knapp 12 Millionen Euro Betriebsgewinn und einem Gewinnzuwachs je Aktie um 69 Prozent auf 2,44 Euro ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2007 von 68,2 und für 2008 von 46,8. Derart hohe Erwartungen könnten auch enttäuscht werden. Dann würden die Kursabschläge gewiss größer ausfallen als heute.

Roth & Rau AG: WKN A0JCZ5 / ISIN DE000A0JCZ51

Bildhinweis: Einblick in die Produktion der Roth & Rau AG. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x