Maximilian Gege ist Vorsitzender des B.A.U.M. e.V. / Foto: Unternehmen

23.05.19 Meldungen

"6 aus 49"-Interview mit Maximilian Gege: "Morgendusche zeitlich begrenzt"

Wie ticken die Leute hinter den Kulissen der nachhaltigen Geldanlage? Heute antwortet Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender des nachhaltigen Unternehmensnetzwerks B.A.U.M. e.V., in unserer Interview-Reihe "6 aus 49".

Um Zahlen, Kurse und Renditen dreht sich vieles in der nachhaltigen Geldanlage. Aber was sind das eigentlich für Menschen, die in den Anlageberatungen, in grünen Banken, Emissionshäusern oder Versicherungen arbeiten?

Um das herauszufinden, stellt ECOreporter ihnen jeweils 6 aus insgesamt 49 Fragen – mal witzig, mal ernster. Diesmal antwortet Maximilian Gege.

Gege ist Vorsitzender des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.). Der 1984 gegründete Hamburger Verein ist das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa.

 

1. Herr Gege, wie haben Sie heute die Welt verbessert?

Bin mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Zug und S-Bahn ins Büro gefahren, Auto blieb stehen. Morgendusche zeitlich begrenzt. Warmes Wasser durch meine Solaranlage. Zum Lunch kein Fleisch, dafür Fisch und Gemüse.

 

2. Beschreiben Sie Ihr Unternehmen mit wenigen Worten.

B.A.U.M. ist eine Nachhaltigkeitsorganisation der Wirtschaft, arbeitet absolut praxisorientiert und vernetzt.

 

3. Qual der Wahl in der Kantine: Steak oder Veggie-Burger?

Veggie-Burger, da weitgehend Fleischverzicht.

 

4. Wie sorgen Sie fürs Alter vor?

Ich investiere in den von mir selbst initiierten grünen Fonds, den B.A.U.M. Fair Future Fonds, mit Einmalzahlungen und monatlichen Sparraten, da dieser Fonds langfristig gute Erträge verspricht, ein konsequentes Ausschlussverfahren nicht nachhaltiger Unternehmen praktiziert und Unternehmen primär aus dem Mittelstand auswählt, mit erfolgreicher nachhaltiger Entwicklung. 

 

5. Was würden Sie Donald Trump gerne mal fragen?

Ob er das, was er alles so von sich gibt, wirklich glaubt! Und ob er wirklich dazu beitragen möchte, dass diese Welt durch sein Handeln immer instabiler wird, und so eine Bedrohung für die Menschheit darstellt.

 

6. Ihr nächster Termin?

Gleich um 14 Uhr leite ich die B.A.U.M.-Jurysitzung , wo wir in großer Runde über die potenziellen B.A.U.M.-Preisträger des Jahres 2019 diskutieren und die Preisträger auswählen. Preisverleihung ist dann am Dienstag, dem 3. September 2019, in Hamburg im Haus der Patriotischen Gesellschaft.

 

Herr Gege, vielen Dank für Ihre Antworten!

Verwandte Artikel

09.10.18
GLS Bank und B.A.U.M. legen nachhaltigen Aktienfonds auf
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x