11.04.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien

93 % Plus - die beste vegane Aktie mit Charme für den Darm

ECOreporter untersucht regelmäßig die Entwicklung veganer Aktien. Das Unternehmen mit den derzeit besten Aussichten gehört zu den Weltmarktführern für Probiotika.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die schwedische BioGaia AB stellt probiotische Nahrungsergänzungsmittel her, vor allem für Kinder. Die meisten Probiotika enthalten Milchsäurebakterien, die im menschlichen Körper vorkommen und zum Schutz oder Wiederaufbau der Darmflora beitragen können.

BioGaia besitzt fast 500 Patente für die kommerzielle Nutzung von Milchsäurebakterien. Der Konzern wurde 1990 gegründet, beschäftigt 145 Mitarbeiter und unterhält Büros in Schweden, Singapur, Japan und den USA.

2018 konnte BioGaia seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf über 71 Millionen Euro steigern. Besonders stark legte der Absatz in den Regionen Nord- und Mittelamerika (plus 38 Prozent) und Asien-Pazifik (plus 36 Prozent) zu.

Der Nettogewinn stieg von 17,4 auf 20,5 Millionen Euro. Für 2019 erwartet das Unternehmen weitere Umsatzzuwächse. Eigenen Angaben zufolge ist BioGaia aktuell mit einem Weltmarktanteil von 6 Prozent der sechstgrößte Hersteller von Probiotika. Die umsatzstärksten Konkurrenten sind Sanofi, Novartis und die ECOreporter-Favoriten-Aktie Procter & Gamble.

Nachhaltiges Kerngeschäft – aber auch Tierversuche

Die Produkte von BioGaia sind nachhaltig. Sie fördern die Gesundheit mit Bakterien aus dem menschlichen Körper und tragen dazu bei, dass weniger Medikamente eingenommen werden müssen.

BioGaia achtet auf umweltverträgliche Verpackungen und einen möglichst emissionsarmen Transport seiner Produkte. Außerdem unterstützt das Unternehmen Umweltschutz- und Kinderhilfsprojekte in der Dritten Welt.

Tiefgrün ist BioGaia allerdings nicht. Der Konzern verwendet für einige Produkte Palmöl, wenn auch eigenen Angaben zufolge aus zertifiziertem Anbau. Und das Unternehmen lässt neben klinischen Studien an Menschen vereinzelt Tierversuche durchführen, um seine Präparate zu testen – für manchen Veganer sicherlich ein K.O.-Kriterium. Auf der anderen Seite können BioGaia-Präparate Medikamente ersetzen, für die deutlich mehr Tierversuche durchgeführt werden. BioGaia zufolge finden die Tierversuche ausschließlich in Labors statt, die von unabhängigen Fachleuten auf die Einhaltung ethischer Standards überprüft werden.

95 Prozent Plus in den letzten drei Jahren

BioGaia will für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende von 0,96 Euro je Aktie ausschütten. Das entspräche beim aktuellen Aktienkurs von 43,40 Euro (Börse Frankfurt, 10.04., 8:06 Uhr) einer Dividendenrendite von 2,2 Prozent. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt derzeit 720 Millionen Euro.

53 Prozent der BioGaia-Aktien befinden sich in Streubesitz. Den Rest halten in erster Linie schwedische und US-amerikanische Banken und Finanzinvestoren.

Im Herbst 2018 hatte die BioGaia-Aktie beinahe ein Drittel ihres Wertes verloren. Mittlerweile konnte sie diese Verluste fast vollständig wieder aufholen und notiert in der Nähe ihres 52-Wochen-Hochs von 45,75 Euro.

Auf Sicht von einem Jahr liegt die BioGaia-Aktie 6 Prozent im Plus, auf Sicht von drei Jahren hat sie 93 Prozent an Wert gewonnen. Aktuell ist die Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 37 hoch bewertet. Bei sinkenden Kursen können sich Einstiegschancen ergeben.

Lesen Sie morgen den neuen ECOreporter-Branchenüberblick über die veganen Aktien.

BioGaia AB: ISIN SE0000470395 / WKN 914755

Verwandte Artikel

17.12.18
Stürmische Monate für vegane Aktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x