Farbe von Sto. / Foto: Unternehmen

01.04.19 Nachhaltige Aktien

Baustoffhersteller Sto: Umsatz steigt, Gewinn geht zurück

Der Baustoffkonzern Sto aus Stühlingen (Baden-Württemberg) hat am Freitag die vorläufigen Geschäftszahlen für 2018 veröffentlicht. Demnach hat das Unternehmen im vergangenen Jahr trotz steigender Umsätze weniger Gewinn erzielt.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Sto steigerte nach den vorläufigen Zahlen im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz um 4,3 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro (2017: 1,27 Milliarden Euro). Der operative Gewinn (EBIT) soll 2018 laut Unternehmensangaben unter dem Wert des Vorjahres von 84 Millionen Euro liegen. Genaue Zahlen nannte Sto nicht, teilte aber mit, dass das EBIT "mindestens" 80 Millionen Euro betragen sol. Als Grund für den Gewinnrückgang nannte das Unternehmen deutliche Kostensteigerungen. Diese habe Sto auch durch Preiserhöhungen nicht ausgleichen können.

Die Dividende soll zum Vorjahr nicht erhöht werden. Sie soll sich je Vorzugsaktie auf 4,09 Euro belaufen. Stammaktionäre können mit einer Dividende in Höhe von 4,03 Euro rechnen. In den Dividenden sind Sonderbonuszahlungen von jeweils 3,78 Euro pro Aktie enthalten. Die geprüften Zahlen werde das Unternehmen am 30. April veröffentlichen, hieß es von Sto.

Die Aktie des Baustoffkonzerns steht momentan an der Börse Stuttgart bei 81,80 Euro (1.4., 8:45 Uhr). Auf Jahressicht hat die Sto-Aktie 28 Prozent im Kurs eingebüßt. Nach den durchschnittlichen Analystenschätzungen soll der Umsatz im laufenden Geschäftsjahr um 3 Prozent zum Vorjahr steigen. Die Gewinne sollen um etwas mehr als 8 Prozent anziehen.  

Sto SE & Co. KGaA: ISIN DE0007274136 / WKN 727413

Verwandte Artikel

18.12.18
Baumaterialhersteller Sto schluckt Liaver
 >
20.04.18
Sto SE verlängert Vertrag des Finanz-Vorstands
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x