Zentrale von Osram Licht in München. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Bieterwettkampf um Osram Licht eröffnet

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat das Übernahmeangebot von AMS für Osram Licht genehmigt. Damit ist der Bieterwettkampf um den Münchener Beleuchtungskonzern offiziell eröffnet.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der österreichische Chiphersteller AMS bietet 38,50 Euro je Osram Licht-Aktie, das Angebot gilt bis zum 1. Oktober. Die schon länger laufende Offerte der US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle über 35 Euro je Aktie verlängert sich automatisch bis zum gleichen Datum. Eine Übernahme kommt nur zustande, falls einer der Bieter mindestens 70 Prozent der Osram Licht-Aktien in seinem Besitz bringen kann.

Ursprünglich hatte der Vorstand von Osram Licht den Aktionären empfohlen, das Angebot von Bain Capital und Carlyle anzunehmen. Zu der Offerte von AMS hat sich Osram Licht bislang nicht geäußert. Ob Bain Capital und Carlyle ihr Angebot nachbessern werden, ist noch unklar.

Die IG Metall lehnt den Verkauf von Osram Licht an AMS ab. Die Gewerkschaft bezweifelt, dass AMS ausreichend Erfahrung hat, um einen so komplexen Konzern wie Osram Licht zu managen. Außerdem müsse sich das österreichische Unternehmen für die Übernahme zu hoch verschulden. "Wir haben den Eindruck, dass hier leichtfertig mit der Zukunft beider Unternehmen gezockt wird“, heißt es in einer Mitteilung der IG Metall.

Die BaFin-Genehmigung des AMS-Angebots hat den Kurs der Osram Licht-Aktie gestern um 1,5 Prozent steigen lassen. Im Tradegate-Handel notiert die Aktie aktuell bei 36,90 Euro (04.09., 8:39 Uhr). Im letzten Monat hat sie um knapp 9 Prozent zugelegt, auf Sicht von einem Jahr liegt sie 4 Prozent im Minus.

ECOreporter schätzt die wirtschaftlichen Perspektiven von Osram Licht als schlecht ein. Deshalb ist die Aktie seit einigen Monaten keine ECOreporter-Favoriten-Aktie mehr. Die Redaktion hat den Konzern in der Kategorie "Mittelklasse-Aktien“ gegen das israelische Solarunternehmen SolarEdge ausgetauscht. Mehr dazu können Sie hier lesen.

Osram Licht AG: ISIN DE000LED4000 / WKN LED400

Verwandte Artikel

22.08.19
 >
20.08.19
 >
31.07.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x