Canopy Growth investiert nach wie vor viel Geld in Marketing, Vertriebsstrukturen und Forschung. / Foto: Pixabay

24.06.19 Nachhaltige Aktien

Canopy Growth: Immer noch rote Zahlen

Canopy Growth hat sein Ende März beendetes Geschäftsjahr 2019 mit einem hohen Umsatzplus beendet. Von der Gewinnzone ist das weltgrößte Cannabis-Unternehmen allerdings noch weit entfernt.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Von April 2018 bis März 2019 erwirtschaftete Canopy Growth einen Umsatz von umgerechnet 150 Millionen Euro – 191 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Nettoverlust lag mit 446 Millionen Euro (1,71 Euro pro Aktie) allerdings deutlich höher. Analysten hatten sogar mit noch größeren Verlusten gerechnet.

Vor einigen Tagen hat das kanadische Unternehmen seine Pläne für die Übernahme des US-Cannabisproduzenten Acreage Holdings veröffentlicht. Canopy Growth will den Konkurrenten für umgerechnet 2,3 Milliarden Euro übernehmen – aber erst, wenn Cannabis in allen US-Bundesstaaten vollständig legalisiert ist. Bislang ist dies erst in zehn Bundesstaaten der Fall. Der Vorstandsvorsitzende von Acreage, Kevin Murphy, geht davon aus, dass die Übernahme seines Unternehmens in zwei bis drei Jahren erfolgen kann.

Die Aktie von Canopy Growth notiert im Tradegate-Handel aktuell bei 36,00 Euro (24.06., 10:25 Uhr). Auf Sicht von einem Jahr liegt die Aktie 14 Prozent im Plus.

Cannabis-Aktien sind überwiegend hoch spekulativ. Canopy Growth gehört noch zu den Branchenwerten mit einer halbwegs konstanten Entwicklung. Das Unternehmen ist derzeit allerdings sehr hoch bewertet. Wer Canopy Growth-Aktien kauft, sollte einen langen Anlagehorizont haben.

Lesen Sie auch den ECOreporter-Überblick über die Cannabis-Aktien.

Canopy Growth Corp.: ISIN CA1380351009 / WKN A140QA

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x