Solarpark von Canadian Solar in Suzhou: Die chinesische Zentralregierung will den Neubau von Solaranlagen erleichtern. / Foto: Unternehmen

11.01.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien

Chinas Pläne lassen Kurse von Solaraktien steigen

Die chinesische Regierung hat angekündigt, den Bau förderunabhängiger Solaranlagen im eigenen Land zu forcieren. Chinesische Solaraktien legten daraufhin im Kurs deutlich zu.

Die Pläne der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) und der Nationalen Energieagentur (NEA) sehen vor, die Errichtung von Solarkraftwerken zu erleichtern, die nicht durch staatliche Fördergelder subventioniert werden. Genehmigungsverfahren sollen vereinfacht, Neubaubeschränkungen aufgehoben und die Finanzierungsbedingungen staatlicher Banken verbessert werden.

Branchenkenner bewerten die Ankündigung als wichtigstes Solarsignal aus China seit der Kürzung der Neubauförderung im Frühsommer 2018. Die Aktien chinesischer Solarunternehmen gewannen nach Bekanntwerden der Pläne deutlich an Wert. Die Aktie von Jinko Solar beispielsweise legte gestern an der New York Stock Exchange um 6,7 Prozent zu und notiert aktuell bei 12,54 US-Dollar (10.01., Schlusskurs). Der Kurs von Renesola stieg sogar um 8,5 Prozent auf 1,46 US-Dollar.

Verwandte Artikel

17.12.18
China will ab 2021 wieder stärker auf Wind- und Solarenergie setzen
 >
06.11.18
Lockert China die Bremse beim Neubau von Solaranlagen?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x