Hauptsitz der Evangelischen Bank in Kassel: Die Kirchenbank ist für ihre nachhaltige Ausrichtung ausgezeichnet worden. / Foto: Unternehmen

22.08.17 Finanzdienstleister

Evangelische Bank erhält Spitzenbewertung von oekom

Erfolg für die Evangelische Bank: Die Kirchenbank mit Sitz in Kassel wurde von der Münchener Ratingagentur oekom research ausgezeichnet. Sie hat jetzt die Bewertung "B+" in der Branche "Nachhaltige Finanzen" erhalten. Mit diesem "Prime-Status" ist die Evangelische Bank unter den besten Unternehmen der Finanzbranche im oekom Corporate Rating.

"Deutschlandweit konnte bislang nur ein weiteres nachhaltig ausgerichtetes Finanzinstitut den entsprechenden Status erlangen", hieß es in der Mitteilung der Evangelischen Bank. Insbesondere die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Produkte und Dienstleistungen der Kirchenbank wurden demnach von oekom als "hervorragend" analysiert und ausgezeichnet.

Strenge Nachhaltigkeitsfilter bei Geldanlagen

Darüber hinaus hob die Ratingagentur oekom den besonders sensiblen Nachhaltigkeitsfilter für die Eigenanlagen der Bank sowie für die Anlagen der Kunden hervor. Die Evangelische Bank hatte die Filterkriterien vor wenigen Monaten deutlich geschärft.

"Wir gehören zu den Pionieren der nachhaltigen Geldanlage und der verantwortungsvollen Unternehmensführung. Diesen Werten fühlen wir uns auch in Zukunft verpflichtet", sagte Thomas Katzenmayer, Vorstandschef der Evangelischen Bank. Katzenmayer sieht das Ratingergebnis als besondere Bestätigung für den weiteren Ausbau der Nachhaltigkeitsstrategie. Nur eine bewusste, streng an Nachhaltigkeitskriterien orientierte Unternehmensführung sei wirklich zukunftssicher, hieß es.

Die Evangelische Bank ist die größte deutsche Kirchenbank und ein spezialisierter Finanzdienstleister für Einrichtungen und Kunden aus dem Kirchen-, Sozial- und Gesundheitssektor. Mehr über die Nachhaltigkeitsbank erfahren Sie auch in unserem Porträt. 

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x