Kataloghaus von Helma: Das Bauunternehmen erzielte 2018 hohe Margen. / Foto: Helma Eigenheimbau

14.03.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien

Helma Eigenheimbau: Gute Geschäftszahlen, Aktie steigt

Die Helma Eigenheimbau AG hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen für 2018 veröffentlicht. Trotz rückläufiger Umsätze ist der Vorsteuergewinn deutlich gestiegen.

Der auf nachhaltige Häuser spezialisierte Baudienstleister aus Lehrte in Niedersachsen hat im letzten Jahr einen Umsatz von 253 Millionen Euro erwirtschaftet. 2017 waren es noch 267 Millionen Euro gewesen.

Der Vorsteuergewinn stieg um 10,6 Prozent auf 21,2 Millionen Euro – laut Unternehmensangaben ein neuer Rekordwert. Der Vorsteuergewinn je Aktie betrug 3,62 Euro. Helma führt die Ergebnissteigerungen vor allem auf überdurchschnittliche Margen bei diversen Bauträgerprojekten zurück.

Das Eigenkapital des Unternehmens stieg von 88,8 auf 97,7 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote betrug Ende 2018 28,6 Prozent. Für 2019 erwartet Helma aufgrund des im letzten Jahr um 13,5 Prozent gestiegenen Auftragseingangs ein Vorsteuerergebnis zwischen 23,5 und 26 Millionen Euro.

Die Geschäftszahlen kommen an der Börse gut an. Die Helma-Aktie ist heute mit einem Plus von 4 Prozent in den Handel an der Börse Tradegate gestartet (14.03., 8:30 Uhr). Auf Sicht von einem Monat liegt die Aktie 8 Prozent im Minus, auf Sicht von zwölf Monaten hat sie 16 Prozent an Wert verloren.

Helma Eigenheimbau AG:  ISIN DE000A0EQ578 / WKN A0EQ57

Verwandte Artikel

14.01.19
Jahresrückblick nachhaltige Aktien: Lebensmittelaktien im Minus
 >
23.08.18
Helma Eigenheimbau verbessert seine Margen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x