Energieautarkes Haus von Helma. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Helma steigert Umsatz und Gewinn – Aktie steigt um 3 %

Der Fertighausanbieter Helma Eigenheimbau meldet Rekordzahlen für 2019. Lohnt sich der Einstieg in die Aktie noch?

Das Unternehmen aus Lehrte bei Hannover setzte im letzten Jahr nach vorläufigen Zahlen mehr als 263 Millionen Euro um – 2018 waren es 253 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern (EBT) stieg von 21,2 auf 23,6 Millionen Euro. Der Gewinn je Aktie legte um fast 12 Prozent auf 4,04 Euro zu.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Helma rechnet für die nächsten Jahre mit weiterem Wachstum. Der Auftragsbestand lag Ende 2019 mit knapp 203 Millionen Euro mehr als 18 Prozent über dem Vorjahreswert. Für 2020 geht das Unternehmen davon aus, das EBT um 10 Prozent auf 26 Millionen Euro steigern zu können. Seinen Geschäftsbericht 2019 und den Dividendenvorschlag für das abgelaufene Geschäftsjahr will Helma am 23. März veröffentlichen.

Die Helma-Aktie ist heute mit einem Plus von 3 Prozent in den Tradegate-Handel gestartet und notiert aktuell bei 43,00 Euro (4.3.2020, 9:36 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um knapp 4 Prozent gestiegen, auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 27 Prozent im Plus.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 ist die Helma-Aktie derzeit günstig bewertet. Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen – sollten aber beachten, dass es bei einer schwächelnden Baukonjunktur zu Kursverlusten kommen kann.

Helma Eigenheimbau AG:  ISIN DE000A0EQ578 / WKN A0EQ57

Verwandte Artikel

20.12.19
 >
20.08.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x