Kataloghaus von Helma Eigenheimbau. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Helma Eigenheimbau wächst weiter – Aktie immer noch günstig

Der Fertighausanbieter Helma Eigenheimbau konnte im ersten Halbjahr 2019 Umsatz und Gewinn erneut steigern. Die Aktie kommt nach wie vor nicht vom Fleck. Bietet sich aktuell eine Einstiegsgelegenheit?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Helma verbuchte von Januar bis Juni einen Umsatz von 110,3 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 96,6 Millionen Euro gewesen. Der Nettogewinn stieg von 4,9 auf 5,2 Millionen Euro. Das entspricht einem Gewinn pro Aktie von 1,29 Euro – ein neuer Höchstwert für das Unternehmen aus Lehrte bei Hannover.

Der Auftragseingang erhöhte sich in der ersten Jahreshälfte um rund 32 Prozent auf 140,6 Millionen Euro. Der Auftragsbestand betrug zum 30. Juni 2019 mehr als 197 Millionen Euro (30. Juni 2018: 155 Millionen Euro).

Helma geht davon aus, wie in den Vorjahren auch 2019 den Großteil seines Jahresergebnisses witterungs- und projektbedingt in der zweiten Jahreshälfte zu erwirtschaften. Die Unternehmensleitung rechnet weiterhin damit, im Gesamtjahr einen Gewinn vor Steuern (EBT) von 23,5 bis 26 Millionen Euro zu erzielen.

Die Aktie von Helma Eigenheimbau notiert im Tradegate-Handel aktuell bei 38,00 Euro (20.08., 8:44 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um 1 Prozent gestiegen, auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 0,1 Prozent im Plus.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 10 ist die Helma Eigenheimbau-Aktie derzeit günstig bewertet. Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen – sollten aber beachten, dass es bei einer schwächelnden Baukonjunktur zu Kursverlusten kommen kann.

Helma Eigenheimbau AG:  ISIN DE000A0EQ578 / WKN A0EQ57

Verwandte Artikel

05.07.19
 >
14.03.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x