Ticketmaschine von init. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

init innovation meldet Rekordumsatz – ist die Aktie schon zu teuer?

init innovation bietet IT-Lösungen für den öffentlichen Nahverkehr an. 2019 erzielte das Unternehmen aus Karlsruhe den höchsten Umsatz seiner Firmengeschichte.

156 Millionen Euro setzte init im letzten Jahr um – 15 Prozent mehr als 2018. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 6,4 auf 16 Millionen Euro. Der Umsatz lag innerhalb der Prognosespanne des Unternehmens, das EBIT leicht darüber. Laut init machten sich im letzten Jahr Investitionen in die Bereiche E-Ticketing und E-Mobilität positiv bemerkbar.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Auftragsbestand lag Ende 2019 mit 151 Millionen Euro knapp 6 Prozent über dem Vorjahreswert. init will seinen vollständigen Geschäftsbericht für 2019 und seine Prognose für das laufende Jahr am 25. März veröffentlichen.

Nach Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen hat die init-Aktie gestern fast 7 Prozent an Wert gewonnen. Aktuell notiert sie im Tradegate-Handel bei 23,10 Euro (4.3.2020, 10:04 Uhr). Im letzten Monat hat die Aktie um 4 Prozent zugelegt. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 48 Prozent im Plus.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2019 von 20,5 ist die init-Aktie günstiger bewertet als der Konkurrent IVU Traffic (KGV von 28) (ECOreporter berichtete zuletzt hier über IVU).

Branchenexperten rechnen bei init in den kommenden Geschäftsjahren mit weiteren Steigerungen beim Umsatz und Gewinn. Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen.

init innovation in traffic systems SE:  ISIN DE0005759807 / WKN 575980

Verwandte Artikel

22.11.19
 >
30.10.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x