Bauarbeiten an einem Windkraftprojekt von Green City Energy. / Foto: Matthias Ibeler

07.12.15 Anleihen / AIF

Jubiläums-Anleihe von Green City Energy auf der Zielgeraden

Über nachhaltige Direktbeteiligungsangebote können Anleger Klimaschutzprojekte finanzieren. ECOreporter.de hat vor kurzem in einem  Überblick  solche Anlageangebote vorgestellt, darunter die Jubiläums-Anleihe von Green City Energy. Sechs Monate nach dem Emissionsstart ist diese Anleihe bereits zu 80 Prozent platziert. Wie das Unternehmen aus München jetzt mitteilt, haben bislang rund 300 Anleger in die Anleihe mit einem Gesamtemissionsvolumen von zehn Millionen Euro investiert. Das Emissionshaus will das Kapital vor allem für die Vor- und Zwischenfinanzierung von Erneuerbare-Energien-Anlagen einsetzen. Eine Beteiligung ist ab 3.000 Euro möglich. Green City Energy bietet je nach Laufzeit des Investments Anlegern 4 bzw. 5 Prozent Verzinsung pro Jahr. Wir haben die Jubiläums-Anleihe in einem  ECOanlagecheck  geprüft und mit dem  ECOreporter-Siegel für Nachhaltige Geldanlagen (Link entfernt)  ausgezeichnet.

Mehrheitsaktionär von Green City Energy ist die gemeinnützige Umweltorganisation Green City e.V. „Als Tochter einer Umweltschutzorganisation wurden wir vor zehn Jahren aus dem Engagement der Bürger heraus gegründet, um die Energiewende aktiv voranzutreiben“, erläutert Martin Betzold, Unternehmenssprecher von Green City Energy. „In den solaren Boomjahren von 2008-2012 haben wir Green City Energy konsequent aufgebaut, jetzt sind wir ein schlagkräftiges Unternehmen mit eindeutiger Marktpositionierung.“ Da das Projektvolumen beständig ansteige und die Projektpipeline gut gefüllt sei, bestehe weiter Kapitalbedarf für die Vor- und Zwischenfinanzierung der Kraftwerksprojekte, so Betzold weiter. Lesen Sie das  ECOreporter-Interview, das wir im November mit dem Unternehmenssprecher veröffentlicht haben.

Die von Green City Energy ebenfalls zur Unternehmensfinanzierung ausgegebenen Genussrechte I bis III seien inzwischen samt Zinsen vollständig zurückgeführt worden, betont deren Finanzvorstand Frank Wolf. „Unsere Kapitalgeber sind sehr gut gefahren, der Kapitalerhalt beträgt 100 Prozent. Und fleißig war das Geld auch noch. Jeder Genussrechtseuro wurde 22 Mal für den Bau von Solar-, Wind- und Wasserkraftwerken investiert, wir haben mit dem Geld rund 300 Millionen Euro Investitionen in Erneuerbare Energien ausgelöst“, so Wolf.

Hier (Link entfernt)  gelangen Sie zu einem Kurzportrait von Green City Energy.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x