Ambu gehört zu den größten Medizintechnik-Unternehmen Skandinaviens. / Foto: Ambu A/S

  Nachhaltige Aktien

Medizintechnik-Aktie Ambu: Plus 29 % an einem Tag

Der auf Endoskope spezialisierte dänische Medizintechnik-Konzern Ambu A/S hat Zahlen für sein Ende September abgeschlossenes Geschäftsjahr 2018/19 veröffentlicht. Die Aktie ging gestern durch die Decke.

Ambu erzielte im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von umgerechnet 377 Millionen Euro. Im Jahr davor waren es 349 Millionen Euro. In Nordamerika ging der Umsatz ohne Berücksichtigung von Unternehmenszukäufen um 3 Prozent zurück, weil Ambu seinen Vertrieb neu organisierte. In Europa betrug das organische Wachstum 8 Prozent, im Rest der Welt 17 Prozent. Der Nettogewinn des Konzerns verringerte sich unter anderem wegen der Vertriebsumstellung in Nordamerika um 6 Prozent auf 42,4 Millionen Euro.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Für das Geschäftsjahr 2019/20 rechnet Ambu mit einem organischen Wachstum von 16 bis 22 Prozent und einer EBIT-Marge ohne Berücksichtigung von Sondereffekten von 12 bis 14 Prozent. Im letzten Geschäftsjahr lag die EBIT-Marge bei 17 Prozent.

Branchenexperten hatten schwächere Zahlen erwartet. Gestern stieg der Aktienkurs von Ambu im Tradegate-Handel um fast 29 Prozent, die Aktie notierte bei 17,14 Euro (13.11., 16:03 Uhr). Im Monat davor hatte die Aktie 11 Prozent verloren, auf Sicht von zwölf Monaten betrug das Minus 26 Prozent.

Mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 88 ist die Ambu-Aktie sehr hoch bewertet. Neueinsteiger sollten auf sinkende Kurse warten. Wer bereits investiert ist, kann in Erwägung ziehen, sich von einem Teil seiner Anteile zu trennen und Kursgewinne mitzunehmen.

Ambu A/S: ISIN DK0060946788 / WKN A2JAHY

Verwandte Artikel

22.08.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x