SAP gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Unternehmens-Software. Die Aktie ist ein ECOreporter-Dividendenkönig. / Foto: Unternehmen

20.12.17 Aktientipps , Aktien-Favoriten , Dividendenkönige

SAP SE: Software für Unternehmen

Software von SAP SE kommt in vielen Unternehmen zum Einsatz. Sie führen mit SAP-Produkten ihre Bücher und bauen das Controlling darauf auf, ebenso den Vertrieb und das Personalwesen.

Software von SAP SE kommt in vielen Unternehmen zum Einsatz. Sie führen mit SAP-Produkten ihre Bücher und bauen das Controlling darauf auf, ebenso den Vertrieb und das Personalwesen. Nicht nur das ist ein Grund, wieso der deutsche Konzern in der Auswahl unserer  ECOreporter-Favoriten-Aktien (Link entfernt) ist.

SAP aus dem baden-württembergischen Walldorf ist der nach Umsatz größte europäische Softwarehersteller und weltweit die Nummer vier der Branche. 1972 gründeten fünf ehemalige IBM-Mitarbeiter die Firma SAP Systemanalyse und Programmentwicklung GbR in Weinheim.

Seit 1991 folgten insgesamt 58 Unternehmensübernahmen. 2014 übernahm SAP für 6,2 Milliarden Euro Concur Technologies, einen US-Anbieter von Firmensoftware für Reisemanagement und Reisekostenabwicklung. SAP-Wettbewerber sind beispielsweise IBM, Oracle und Salesforce, alle aus den USA.

SAP erwirtschaftete im Gesamtjahr 2017 einen Umsatz von 23,6 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von fast 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Umsatz 2016: 22,1 Milliarden Euro). Der Nettogewinn des Unternehmens verschlechterte sich leicht um 6 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro (Nettogewinn 2016: 7,9 Milliarden Euro). Der Grund für den geringeren Gewinn waren Investitionen - unter anderem in Firmenübernahmen.

Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung und der weiterhin starken Nachfrage nach Cloud- und Business-Software hält der SAP-Vorstand für das Gesamtjahr 2018 an seiner Prognose fest: Umsatz und Ergebnis sollen im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen.

Dividende:  Seit dem Börsengang 1988 zahlt SAP den Aktionären eine Dividende, die regelmäßig steigt, und die Wachstumsaussichten sind weiterhin gut. Durchschnittlich schüttet SAP knapp 33 Prozent des Gewinns aus, für 2017 ist eine Steigerung geplant.

Nachhaltigkeit:  SAP bekommt Lob und Auszeichnungen für seine Sozial- und Bildungsprogramme, auch für das Engagement bei der Bildung für Kinder und Jugendliche. SAP setzt bei der eigenen Stromversorgung auf Erneuerbare Energie, und SAP-Produkte dienen den Kunden dazu, die Rohstoffeffizienz zu steigern, um umweltverträglicher zu werden und die Arbeitssicherheit zu erhöhen.

In die Kritik geriet SAP 2015 wegen einzelner Fälle von Korruption und Bestechung, unter anderem in Panama. Kritisch auch: Geheimdienste wie CIA und NSA sollen teilweise Software von kleinen SAP-Töchtern verwenden. SAP bietet zudem Steuerungssoftware für Wehrtechnologie an.

K.O.-Kriterien:  Geschäfte mit dem Militär und Geheimdiensten.

SAP SE: ISIN DE0007164600 / WKN 716460

Verwandte Artikel

23.06.17
Das sind die ECOreporter-Favoriten-Aktien
 >
30.12.16
15 Dividendenkönige für Sicherheit und Rendite
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x