Siemens Gamesa ist mittlerweile der größte Windkraftanalagenbauer der Welt mit einem Marktanteil von 18 Prozent. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Siemens Gamesa: Plus bei Umsatz und Gewinn

Für Siemens Gamesa laufen die Geschäfte gut. Das mittlerweile größte Windkraft-Unternehmen der Welt mit 18 Prozent Marktanteil hat starke Zahlen vorgelegt.

Im zweiten Quartal des Fiskaljahres (Januar bis März 2018) steigerte die Siemens-Tochter das dritte Quartal in Folge den Auftragseingang. Insgesamt sicherte sich der Windanlagenbauer Aufträge in Höhe von 3,0 Milliarden Euro. Damit erhöhte sich der gesamte Auftragsüberhang auf insgesamt gut 22 Milliarden Euro.

Auch Umsatz und Gewinn erhöhen sich

Zudem zogen Umsatz und operativer Gewinn an. Der Umsatz sei laut Auskunft des Konzerns im Vergleich zum vorangegangenen Quartal des Fiskaljahres um fünf Prozent auf 2,24 Milliarden Euro gestiegen. Der Umsatz fällt damit leicht höher als erwartet aus, wie das Unternehmen berichtete.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 42 Prozent auf 189 Millionen Euro zu. Auch die EBIT-Marge erhöhte sich. Im zweiten Quartal sicherte sich der Windkraftspezialist 8,4 Prozent des Umsatzes als operatives Ergebnis. Im ersten Quartal waren es nur 6,3 Prozent.

Siemens Gamesa ist wieder in der Gewinnzone

Das Unternehmen ist auch wieder in der Gewinnzone, nachdem in den ersten drei Monaten des Fiskaljahres noch Verluste eingefahren wurden. Wie ECOreporter berichtete, ist das Unternehmen auf Sparkurs. Insgesamt will die Siemens-Tochter 6.000 Stellen weltweit streichen.  

Die guten Zahlen lösten bei Anlegern keine Kaufimpulse aus. Die Aktie im gab heutigen Xetra-Handel (3.5., 9:19 Uhr) um gut 2 Prozent nach und steht bei 13,71 Euro.

Siemens Gamesa Renewable Energy S.A: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x