Siemens Gamesa wird für den Auftrag 48 Windkraftanlagen ausliefern. Auftraggeber ist der spanische Versorger Gas Natural Fenosa Renovables. / Foto: Unternehmen

16.04.18 Nachhaltige Aktien

Siemens Gamesa: Neuer Auftrag aus Spanien

Siemens Gamesa zieht den nächsten Auftrag an Land. Die Siemens-Tochter mit Sitz im spanischen Zamudio soll vier Windparks ausrüsten.

Insgesamt beläuft sich das Auftragsvolumen auf 166 Megawatt. Der spanische Versorger Gas Natural Fenosa Renovables hat den Auftrag an Siemens Gamesa vergeben. Siemens Gamesa wird auch über einen Zeitraum von drei Jahren die Anlagen warten. Die Windparks sollen bis Mitte 2019 den Betrieb aufnehmen.

Siemens Gamesa wird für den Auftrag 48 der hauseigenen SG 3.4-132 Turbinen ausliefern. Die Einzelteile dafür werden in den spanischen Standorten Aoiz und Agreda gefertigt sowie im marokkanischen Tangier.

Wachstum sowohl an Land als auch auf See

Das deutsch-spanische Unternehmen konnte sich in diesem Jahr bereits mehrere Großaufträge sichern. Der Windenergie-Experte soll Anlagen nach Taiwan, Indien, Polen, England, Frankreich und Bosnien-Herzegowina ausliefern. Das Unternehmen erwartet auch weiteres Wachstum. Der Onshore-Markt soll bis 2020 um 5 Prozent wachsen, der Offshorebereich bis 2025 um 13 Prozent.

Der neue Auftrag konnte keine Kaufimpulse bei Anlegern auslösen. Der Kurs der Aktie gab um 0,19 Prozent nach und stand bei 13,30 Euro (16.4., 12:09 Uhr).

Siemens Gamesa Renewable Energy S.A: ISIN ES0143416115  / WKN A0B5Z8

Verwandte Artikel

03.04.18
Siemens Gamesa erhält neuen Großauftrag aus Taiwan
 >
15.03.18
Neue Aufträge aus Frankreich für Siemens Gamesa
 >
06.03.18
Siemens Gamesa: Windpark-Auftrag aus Polen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x