Produktion bei Singulus. / Foto: Unternehmen

15.11.19 Nachhaltige Aktien

Singulus schreibt rote Zahlen – Aktie verliert 6 %

Der Solarmaschinenbauer Singulus ist 2019 in die Verlustzone gerutscht. Die Aktie des Unternehmens aus Kahl am Main gibt weiter nach.

Von Januar bis September erwirtschaftete Singulus einen Umsatz von 61,5 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum 2018 waren es 91 Millionen Euro. Vor allem das dritte Quartal 2019 lief schlecht: Der Umsatz sank zum Vorjahr von 44,6 auf 17,4 Millionen Euro.

Unter dem Strich blieb in den ersten neun Monaten ein Nettoverlust von 1,9 Millionen Euro. 2018 hatte Singulus noch einen Gewinn von 2,3 Millionen Euro verbucht. Der Auftragsbestand ging von 90 auf 38,5 Millionen Euro zurück.

Singulus baut Produktionsanlagen für die Bereiche Solar, Halbleitertechnik, Medizintechnik, Konsumgüter und optische Datenspeicher. Im September hatte das Unternehmen wegen Verzögerungen bei einem Großauftrag in China seine Jahresprognose kassiert (ECOreporter berichtete hier).

Die Singulus-Aktie hat gestern fast 6 Prozent an Wert verloren. Aktuell notiert sie im Tradegate-Handel bei 4,76 Euro (15.11., 8:28 Uhr). In den letzten zwölf Monaten hat die Aktie 62 Prozent an Wert verloren.

Die weitere Geschäftsentwicklung von Singulus ist derzeit unklar. Die Aktie eignet sich nur für risikofreudige Anleger.

Singulus Technologies AG: ISIN DE000A1681X5 / WKN A1681X

Verwandte Artikel

11.11.19
Singulus: Großauftrag für 57 Millionen Euro in Reichweite
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x