HPS vertreibt den Stromspeicher picea, der Solarenergie als grünen Wasserstoff speichert. / Foto: HPS Home Power Solutions

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment

Stromspeicherhersteller HPS: Crowdfunding planmäßig zurückgezahlt

Der Berliner Stromspeicherhersteller HPS Home Power Solutions AG hat die im Jahr 2019 aufgenommene Crowdfunding-Finanzierung vollständig und planmäßig zurückgezahlt. Das Unternehmen baut Ganzjahres-Stromspeicher, die mit grünem Wasserstoff betrieben werden.

Über die Plattform GLS Crowd hatte HPS vor vier Jahren innerhalb nur eines Tages insgesamt 1,25 Millionen Euro eingesammelt. Das Geld war mit 7 Prozent pro Jahr verzinst worden. ECOreporter hatte ein Crowd-Angebot hier analysiert.

Weiteres frisches Kapital

"Vor vier Jahren startete unser erstes Crowdfunding, das ein wichtiger Baustein für unsere Wachstumsfinanzierung war. Das uns anvertraute Geld haben wir für den Vertriebsaufbau, das Endkundenmarketing, die Erweiterung von Fertigungskapazitäten und für Prüfstände zur Qualitätskontrolle verwendet und somit unterstützend für das Unternehmenswachstum eingesetzt", so Jewgeni Elster, Finanzvorstand von HPS in einer Mitteilung. "Wir möchten uns noch einmal bei allen bedanken, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben, um mit uns gemeinsam einen Beitrag zur Energiewende zu leisten."

HPS hat sich über ein weiteres Crowdfunding mit der GLS Bank 2020 noch einmal Geld besorgt. Anfang 2023 führte das Unternehmen zudem eine Kapitalerhöhung über 22 Millionen Euro durch, ECOreporter berichtet hier. Mittlerweile wurden laut HPS mehr als 500 picea-Systeme verkauft und das Partnernetzwerk im Vertrieb stetig ausgebaut.

HPS bietet den Stromspeicher picea an. An sonnenreichen Tagen erzielte Überschüsse von Solaranlagen können darin als grüner Wasserstoff gespeichert und in der dunklen Jahreszeit in Form von Strom und Wärme wieder zur Verfügung gestellt werden. Das ermöglicht nach Angaben von HPS eine ganzjährige Versorgung mit Solarenergie vom eigenen Dach.

2022 hat HPS erstmals in einem Mehrfamilienhaus mehrere picea-Anlagen gekoppelt. In diesem Jahr will das Unternehmen das picea-System weiterentwickeln, seine nationalen und internationalen Vertriebsaktivitäten ausbauen und "weiterhin mit dreistelliger Wachstumsrate expandieren".

Verwandte Artikel

10.01.23
 >
08.12.21
 >
03.11.20
 >
16.04.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x