Viele Fonds investieren nach wie vor in kontroverse Branchen wie Atomenergie. / Foto: Pixabay

  Fonds / ETF

Studie: Weniger Fonds und ETFs halten nachhaltige Mindeststandards ein

Anleger achten verstärkt auf die Nachhaltigkeit von Finanzprodukten. Einem Bericht der Liechtensteiner Beratungsgesellschaft Center for Social and Sustainable Products (CSSP) zufolge stecken allerdings in vielen Aktienfonds und ETFs nach wie vor problematische Unternehmen. In einigen Bereichen offenbar sogar mit steigender Tendenz.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das CSSP hat mehr als 1.600 Aktienfonds (aktiv gemanagte und ETFs) aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Nachhaltigkeitsaspekte hin untersucht. Die meisten dieser Fonds werden nicht als nachhaltige Finanzprodukte vermarktet.

Grundsätzlich sieht das CSSP 2019 im Vergleich zum Vorjahr eine leichte Verbesserung bei der Nachhaltigkeit der Fonds. Produkte, die vor allem in europäische Unternehmen investieren, würden aus nachhaltiger Sicht im Schnitt deutlich besser abschneiden als Fonds, die global oder in Schwellenländern anlegen.

Besonders problematisch: Europa-ETFs

Allerdings investieren laut CSSP immer mehr Fonds in Unternehmen, die gegen den UN Global Compact verstoßen – das sind (niedrige) Mindeststandards der Vereinten Nationen in den Bereichen Menschenrechte, Kinderarbeit, Korruption und Umweltzerstörung. 2019 habe sich vor allem der Anteil von Global-Compact-konformen ETFs verringert. Bei ETFs, die sich auf europäische Aktien konzentrieren, habe sich dieser Anteil gar von 16 auf 8 Prozent halbiert. Der Studie zufolge enthalten die analysierten Fonds im Schnitt 1 bis 2 Prozent Unternehmen, die in schwerwiegende, den UN Global Compact betreffende Kontroversen verwickelt sind.

Außerdem investieren nach Angaben des CSSP mindestens 60 Prozent der aktiv gemanagten Fonds nach wie vor in Unternehmen, die Geschäfte mit Alkohol, Waffen, Gentechnik oder Atomkraft machen. Bei ETFs seien es teilweise über 80 Prozent.

Die komplette Studie des CSSP kann unter www.cssp-ag.com/portfolio-items/5620 heruntergeladen werden.


Fonds mit Investitionen in umstrittene Branchen. / Quelle: CSSP

Verwandte Artikel

02.12.19
 >
28.11.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x