10.05.19 Nachhaltige Aktien

SunPower verfehlt Erwartungen

Der US-Solarmodulproduzent SunPower konnte seinen Nettoverlust im ersten Quartal 2019 reduzieren. Schwarze Zahlen sind aber nach wie vor nicht in Sicht.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Umsatz des Unternehmens stieg von 399 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 411,6 Millionen US-Dollar. Der Nettoverlust ging von 116 auf 90 Millionen US-Dollar zurück. Das entspricht einem Verlust pro Aktie von 0,63 US-Dollar.

SunPower hat seine Kostenstruktur weiter gestrafft, Analysten hatten aber mit noch besseren Zahlen gerechnet. Branchenfachleute gehen davon aus, dass das Unternehmen frühestens 2020 schwarze Zahlen schreiben wird.

Die SunPower-Aktie ist heute mit einem Minus von 3,15 Prozent in den Handel an der Börse Stuttgart gestartet und steht derzeit bei 6,32 Euro (10.05., 8:10 Uhr). Im Zuge des Solaraktien-Booms hat die Sunpower-Aktie in den letzten drei Monaten 30 Prozent an Wert gewonnen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 7 Prozent im Minus. Anleger sollten die Aktie von der Seitenlinie beobachten.

SunPower: ISIN US8676524064 / WKN A1JNM7

Verwandte Artikel

14.02.19
SunPower: Noch immer kein Land in Sicht
 >
15.04.19
Solaraktien: Bis zu 172 % Plus in einem Jahr
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x