Tesla Model 3. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Tesla: China befreit Elektroautobauer von Verkaufssteuer - Aktie legt zu

Mitten im Handelskrieg kommen aus China gute Neuigkeiten für Tesla: Das chinesische Industrieministerium will den Elektroautobauer offenbar von der Kaufsteuer von 10 Prozent befreien. Die Aktie macht im außerbörslichen Handel ein Plus von mehr als 5 Prozent.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Kaufsteuer in China fällt für Tesla weg

In China werden pro Auto 10 Prozent Kaufsteuer fällig. Die chinesische Regierung will offenbar Elektroautohersteller künftig von der Steuer ausnehmen. Das chinesische Industrieministerium veröffentlichte eine Liste von Fahrzeugen, die in Zukunft von der Steuer befreit werden sollen. Auch alle Tesla-Modelle, die derzeit in China verkauft werden, stehen auf der Liste. Nähere Erläuterungen zur geplanten Steuerbefreiung veröffentlichte das Ministerium nicht.

Tesla hat in China zahlreiche Werbemaßnahmen lanciert. Der Elektroautobauer sponsert etwa Autorennen und veranstaltet Partys in seinen Showrooms. Nicht ohne Grund: China ist der wichtigste Automobilmarkt der Welt.

Tesla veröffentlicht seine Verkaufszahlen nicht nach Ländern aufgeschlüsselt. Die Beratungsfirma LMC Automotive schätzt, dass der Elektroautobauer in den ersten sieben Monaten dieses Jahres etwas mehr als 23.600 Fahrzeuge in China verkauft hat. Das sind mehr als doppelt so viele Autos wie im Vorjahreszeitraum. Zum Vergleich: In Deutschland hat Tesla im ersten Halbjahr gerade einmal 5.323 Exemplare des Model 3 abgesetzt.

Wenn Tesla nachhaltig auf dem chinesischen Markt Fuß fasst, könnte das Unternehmen in naher Zukunft in die Gewinnzone vordringen. Die geplante Steuererleichterung sollte Tesla dabei helfen.

Fabrik in China im Bau

Tesla errichtet in Shanghai gerade eine Fabrik für Elektroautos und  Batterien. Der Produktionsstart der Gigafactory 3 ist für Ende des Jahres geplant. Anfangs sollen bis zu 3.000 Tesla Model 3 pro Woche vom Band rollen. Wie ECOreporter berichtete, plant der Elektroautobauer, auch eine Fabrik in Deutschland zu errichten, um von dort aus den europäischen Markt zu beliefern.

Die Tesla-Aktie startete in den heutigen Handel an der Börse Stuttgart mit einem leichten Plus von 0,29 Prozent und steht nun bei 205,75 Euro (2.9., 9:50 Uhr). Im außerbörslichen Handel am Freitag legte die Aktie nach Bekanntwerden der Neuigkeiten aus China um gut 5 Prozent zu. Auf Sicht von einem Jahr ist die Aktie 20 Prozent im Minus.

Die Tesla-Aktie ist nichts für schwache Nerven: Der Kursverlauf gleicht einer Achterbahnfahrt. Aktuell zeichnet sich wieder eine leichte Aufhellung der Stimmung unter Anlegern ab.

Eine Analyse der Tesla-Aktie finden Sie hier.

Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Verwandte Artikel

29.08.19
 >
22.08.19
 >
31.07.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x