Kapital mit Wirkung: Die Triodos Bank finanziert nur ökologische und sozial-ethische Unternehmen und Projekte. / Foto: Pixabay

13.03.18 Finanzdienstleister , Banken-Favorit

Triodos - grünes Banking mit dem Geist der 68er

"Tri hodos" kommt aus dem Griechischen und bedeutet "drei Wege" - für die Triodos Bank sind das Mensch, Umwelt und Leben. 

Eine kleine Gruppe sozial engagierter Menschen aus der Wirtschafts- und Finanzwelt hat die gedankliche Basis für die Bank bereits 1968 gelegt - in den Niederlanden.

1971 gründeten die Engagierten zunächst die Triodos Stiftung; erst 1980 eröffnete die Triodos Bank - im niederländischen Ort Zeist. In den neunziger Jahren investierte die damals noch kleine Bank schon erfolgreich in Erneuerbare Energie, dann legte sie sogar einen eigenen grünen Fonds auf. Etwas später startete sie als eins der ersten Finanzinstitute Mikrofinanzfonds für Entwicklungsländer. Niederlassungen in Belgien und Großbritannien folgten, dann in Spanien.

 

Hauptsitz der Triodos Bank in in Zeist in den Niederlanden
Hauptsitz der Triodos Bank in Zeist in den Niederlanden. / Foto: Triodos Bank

2004 brachte die Bank einen nachhaltigen Immobilienfonds heraus. Und ab 2005 bereitete sie den Einstieg in den deutschen Markt vor. Zunächst gründet sie eine Agentur zur Kreditvermittlung. 2009 wurde daraus die Triodos Bank in Deutschland mit Sitz in Frankfurt.

Insgesamt haben die Triodos Banken in den verschiedenen Ländern über 750.000 Kunden (Stand: Dezember 2016). Damit ist Triodos die größte echte Nachhaltigkeitsbank.

Die Triodos Bank NV ist zwar eine Aktiengesellschaft, die Aktien sind aber an keiner Börse handelbar, weil sie sämtlich von der Stiftung "Stichting Administratiekantoor Aandelen Triodos Bank" (SAAT) verwaltet werden. 

 

Wer leitet die Bank?

Georg Schürmann leitet die Triodos-Geschäfte in Deutschland: Der Banker hat sein Handwerk bei der Deutschen Bank gelernt. Schürmann wechselte 2009 nach 20 Jahren bei der Deutschen Bank zu Triodos.

Ende Dezember 2016 hatte die Bank fast 1.300 Mitarbeiter und einen Frauenanteil von 40 Prozent im Management. Chief Executive Officer (CEO) der gesamten Triodos Bank ist Peter Blom. 

 

Welchen Service und welche Anlage-Produkte gibt es?

Seit 2012 können auch deutsche Triodos-Kunden ein Girokonto bei der Bank eröffnen. Damit habe die Bank in Deutschland für viele Kunden den Schritt von der Neben- zur Hauptbank vollzogen, so Schürmann. Heute sind es hierzulande etwa 15.000 Kunden. 

Privat- und Geschäftskunden legen ihr Geld über Girokonten, Tagesgeldkonten, Sparpläne und Festgelder an. Etwa 65 bis 75 Prozent des Geldes gibt Triodos in Form von Krediten an die Realwirtschaft weiter - nach ethischen und ökologischen Kriterien.

Der Rest, also 25 bis 35 Prozent fließt aufgrund von Liquiditätsvorgaben in die Eigenanlage. Diese ist wichtig, damit Triodos-Kunden jederzeit auf ihre Geldanlagen zugreifen können.

Des Weiteren vertreibt die Triodos Bank in Deutschland nachhaltige Investmentfonds (sogenannte SRI-Fonds), die strengen Ausschlusskriterien und hoher Transparenz unterliegen. Ein Beispiel ist der Triodos Sustainable Pioneer Fund, den wir im ECOfondstest unter die Lupe genommen haben.

Darüber hinaus können über die deutsche Niederlassung die Aktienähnlichen Rechte der Triodos Bank erworben werden (mehr darüber erfahren Sie hier)

Mit dem sogenannten Bürgersparen bietet Triodos zudem ein Investment in lokale Windparks an. Dabei investieren Anleger einen einmaligen Geldbetrag in ein einfaches Sparprodukt und profitieren von einem festen Zinssatz. Der Zinssatz wird von dem Projektentwickler bezuschusst.

 

georg_schuermann_Geschäftsleiter_TriodosBank_2014.jpg
Georg Schürmann leitet die Triodos-Geschäfte in Deutschland / Foto: Triodos Bank

Und wie nachhaltig ist die Bank?

Transparenz ist ein entscheidendes Merkmal nachhaltiger Banken. Interessierte Kunden erfahren, wofür die Bank ihr Geld ausgibt und können selbst entscheiden, in welche Unternehmen sie investieren.

Alternativbanken lassen sich bei der Auswahl der Unternehmen und Projekte von spezialisierten unabhängigen Forschungsinstituten im Bereich Nachhaltigkeit beraten. Auch die Triodos Bank verfügt über einen externen Beirat, der die Vorauswahl der Institute nochmals bewertet und kontrolliert.

Die Bank finanziert nur, was sie als ökologisch oder sozial-ethisch und nachhaltig einstuft. Das sind Unternehmen und Projekte, deren Profit weitestgehend ohne die Ausbeutung natürlicher Ressourcen auskommt und solche, die aktiv für mehr soziale Gerechtigkeit einstehen. Dazu gehören unter anderem ökologisch einwandfreie Landwirtschaft, Mikrokredit- und Fairtrade-Organisationen, Schulen und Altenheime.

Zu den Ausschlusskriterien zählen zum Beispiel Tierversuche, Kohle, intensive Landwirtschaft, Pelzindustrie, Glückspiel, Gentechnik, umweltschädliche Stoffe, Atomenergie, Öl aus Ölsanden, Tabak und Waffen, außerdem Verstöße gegen Arbeits- und Menschenrechte, Korruption, Unregelmäßigkeiten in der Bilanzierung und unethische Vergütungsgrundsätze sowie Verstöße gegen Gesetze, anerkannte Verhaltenskodizes und Übereinkommen.

"Es gibt zusätzlich eine 'schwarze Liste', auf der einzelne Projekte namentlich aufgeführt sind, bei denen jeder aktive Beitrag eines Unternehmens einen Ausschlussgrund darstellt", sagt Schürmann. Diese Projekte umfassten normalerweise den Bau von großen Dämmen, Öl- und Gaspipelines sowie die Inbetriebnahme von Bergwerken.

Fazit: Das Triodos-Bankkonzept funktioniert immer noch nach dem "Drei-Wege-Ansatz", den schon die geistigen Väter der Bank 1968 proklamierten. Die Interessen von Mensch, Umwelt und Wirtschaft sollen in Einklang stehen.

Verwandte Artikel

25.08.17
Triodos Bank Deutschland wächst auch im ersten Halbjahr
 >
08.07.17
Triodos Bank nutzt Kreditkarte aus Biokunststoff
 >
27.06.17
Triodos Sustainable Pioneer Fund: Fokus auf Nachhaltigkeitspioniere
 >
24.04.17
Triodos Bank bietet neues Bürgersparen für Projektentwickler
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x