Der französische Wasser- und Recyclingkonzern Veolia übernimmt Verträge von American Water Works für eine Summe von 27 Millionen US-Dollar. / Foto George Craig Entero, Veolia

10.07.18 Nachhaltige Aktien

Veolia: Übernahme von Verträgen von American Water Works

Der französische Abwasser- und Recyclingkonzern Veolia gab gestern bekannt, 23 Wasser- und Energiedienstleistungsverträge von American Water Works in Nordamerika übernommen zu haben. Durch die Übernahme der Verträge baut der Abwasser- und Recyclingspezialist sein Geschäft in den USA bedeutend aus: 110 Mitarbeiter wird der Konzern in US-amerikanischen Niederlassungen neu einstellen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die neuen Dienstleistungsverträge umfassen sowohl Verträge mit Kommunen als auch mit privaten Unternehmen. Unter anderem hat Veolia Verträge mit Kommunen in Phoenix  und Seattle von American Water Works übernommen. Darüber hinaus wird Veolia zukünftig für eine Hochschule, ein Getränkeunternehmen, eine Nahrungsmittelfabrik und ein Chemieunternehmen tätig sein.

Bill DiCroce, Geschäftsführer von Veolia Nordamerika, kommentierte die Übernahme der Verträge von American Water Works: "Wir freuen uns, unser Dienstleistungen neuen Kunden anbieten zu können. Wir werden unser Bestes tun, um in unseren Geschäftsfeldern Wasser- und Abwasseraufbereitung hochwertige Dienstleistungen zu liefern."

Von den 23 Verträgen, die Veolia von American Water Works übernimmt, betreffen 13 Verträge die Abwasseraufbereitung. Vier Verträge sind Verträge zur Bereitstellung von Trinkwasser. Fünf Verträge beinhalten sowohl Abwasser- als auch Trinkwasserdienstleistungen. Ein Vertrag ist auf die Bereitstellung von Wasserdampf und komprimierter Luft ausgelegt.

Für die Übernahme der Verträge hat Veolia 27 Millionen US-Dollar auf den Tisch gelegt. Jährlich sollen die neuen Dienstleistungsverträge Veolia geschätzt 31,1 Millionen US-Dollar an Umsatz bescheren.

Die Aktie des französischen Konzerns steht momentan bei 18,90 Euro (10.7., 10:04 Uhr). Sie hat sich auf Jahressicht kaum im Kurs verändert - sie machte ein Minus von 0,9 Prozent. Für 2018 plant das Unternehmen, eine Dividende von 0,89 Euro pro Aktie auszuschütten. Bei dem momentanen Aktienkurs entspricht das einer Dividendenrendite von 4,63 Prozent. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Veolia-Aktie beträgt bei dem momentan erwarteten Gewinn 16,83.

Veolia Environment S. A.: WKN 501451 / ISIN FR0000124141

Verwandte Artikel

27.06.18
Veolia: Erste Recyclinganlage für Solarmodule
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x