Vestas will aus seinen Turbinen noch mehr Leistung herausholen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Vestas optimiert IKEA-Windanlagen

Der dänische Windanlagenbauer Vestas wird mehrere Windparks updaten, die dem schwedischen Möbelkonzern IKEA gehören. Dadurch soll die Energieproduktion um 13,5 Gigawattstunden pro Jahr steigen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

IKEA besitzt in Schweden, Frankreich, Polen und den USA Windanlagen, die mit Vestas-Turbinen betrieben werden. Vestas wird im Rahmen seines PowerPlus-Programms Optimierungsmaßnahmen bei IKEA-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 316 Megawatt durchführen.

Konkret sollen Betriebsparameter neu eingestellt, Software-Algorithmen angepasst und die Aerodynamik der Anlagen verbessert werden. Vestas erwartet von den Updates Produktionssteigerungen um 1,5 Prozent. Dies entspricht 13,5 Gigawattstunden pro Jahr.

IKEA hat es sich zum Ziel gesetzt, ab 2020 so viel Strom aus Erneuerbaren Energien zu erzeugen, wie das Unternehmen selber verbraucht.

Verwandte Artikel

07.09.18
 >
21.02.17
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x