Nel baut unter anderem Wasserstofftankstellen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Wasserstoffaktie Nel: Umsatz und Verlust steigen, Aktie verliert 9 %

Der Wasserstoffspezialist Nel hat durchwachsene Zahlen für das vierte Quartal 2019 veröffentlicht. Die Aktie gibt deutlich nach. Lohnt sich jetzt der Einstieg?

Von Oktober bis Dezember setzte das norwegische Unternehmen umgerechnet 16,9 Millionen Euro um – 41 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Allerdings wuchs auch der Nettoverlust: von 5,2 auf fast 9 Millionen Euro. Nel gibt nach wie vor viel Geld für Investitionen aus.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Auftragsbestand des Unternehmens stieg im vierten Quartal 2019 um rund 50 Prozent auf über 49 Millionen Euro. Nel geht weiterhin davon aus, mittelfristig von der steigenden Nachfrage nach Wasserstoff profitieren und in die Gewinnzone vordringen zu können.

An der Börse sind die neuen Geschäftszahlen nicht gut angekommen. Die Nel-Aktie ist heute mit einem Minus von fast 9 Prozent in den Handel an der Frankfurter Börse gestartet. Aktuell steht sie bei 0,99 Euro (6.3., 8:47 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um 12 Prozent gestiegen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 94 Prozent im Plus.

ECOreporter bleibt bei seiner Einschätzung: Im Kurs der Nel-Aktie ist bereits viel Zukunftsfantasie eingepreist – auch nach den heutigen Verlusten. Vieles spricht dafür, dass Wasserstoff ein wichtiger Energieträger der Zukunft sein wird. Derzeit ist davon aber noch wenig zu spüren. Anleger sollten nur dann in ein Unternehmen wie Nel investieren, wenn sie das Risiko eines Totalausfalls verkraften können.

Lesen Sie auch den ECOreporter-Wasserstoffaktien-Überblick.

NEL ASA: ISIN NO0010081235 / WKN A0B733

Verwandte Artikel

22.01.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x