Nordex soll zehn Turbinen an einen Windpark in der Nähe von Lockerbie, Schottland, liefern. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Nordex: Erster Auftrag für subventionsfreie Starkwindanlage

Nordex hat einen Auftrag für die Errichtung von zehn Windkraftturbinen im schottischen Windpark “Crossdykes“ an Land gezogen. Anlagentechnologie und Windbedingungen sollen einen Betrieb ohne Förderung ermöglichen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Nordex soll zehn Turbinen des Typs 133/4.8 an einen Windpark knapp 13 Kilometer nordöstlich der Stadt Lockerbie liefern. Auftraggeber ist Muirhall Energy. Es ist der erste Auftrag der Nordex Gruppe für die Turbinenvariante für Starkwindstandorte der Delta4000-Generation. Baubeginn ist im Herbst 2019. Das norddeutsche Unternehmen wird auch die Wartung und den Service des Windparks für eine Laufzeit von 20 Jahren übernehmen.

45.000 Haushalte mit sauberer Elektrizität

Aufgrund der hohen installierten Kapazität der Anlagen von jeweils 4,8 Megawatt (MW), ihrer Nabenhöhe von 110 Metern und einer konstanten, hohen Jahreswindgeschwindigkeit am Standort will Muirhall Energy den Windpark ohne staatliche Förderung betreiben. Nach der Fertigstellung im Jahr 2020 kann "Crossdykes" 45.000 Haushalte mit sauberer Elektrizität versorgen.

“Dank des besonders guten Windstandorts kann der Windpark "Crossdykes" ohne Förderung betrieben werden. Dies verdeutlicht die heutige Wettbewerbsfähigkeit der Erzeugung von Strom aus Windkraft mit modernster Technologie“, so Patxi Landa, Vertriebsvorstand von Nordex.

Einer der ersten subventionsfreien Windparks in Großbritannien

Chris Walker, Managing Director von Muirhall Energy, sagt: “Wir freuen uns, mit dem Bau eines der ersten subventionsfreien Windparks in Großbritannien zu beginnen. Das bestätigt die Arbeit, die wir als Unternehmen geleistet haben, aber auch die Flexibilität, die alle unsere Partner, wie die Nordex Gruppe, bei der Fertigstellung unserer Projektpläne gezeigt haben.“

Die Nordex-Aktie notiert im Xetra-Handel aktuell bei 8,82 Euro (03.09., 10:19 Uhr). Der Kurs ist im letzten Monat um 13 Prozent gefallen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 1 Prozent im Minus.

ECOreporter favorisiert als langfristige Anlage die Konkurrenten Vestas und Siemens Gamesa – beide Unternehmen sind deutlich größer als Nordex und haben nach Einschätzung der Redaktion bessere Wachstumsaussichten.

Lesen Sie auch den ECOreporter-Windaktien-Überblick in der "Fridays for Anleger"-Reihe.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x