Windrad auf hoher See von Siemens Gamesa. / Foto: Unternehmen

02.08.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Aktien-Favoriten

Fridays for Anleger – bei welcher Windkraft-Aktie lohnt sich der Einstieg?

Windenergie: klimaneutral, günstig, weltweit immer mehr gefragt. ECOreporter liefert heute einen Überblick über die besten Aktien aus der Windkraftbranche – und über die Papiere, von denen Sie die Finger lassen sollten. In der "Fridays for Anleger"-Reihe zeigt ECOreporter Ihnen, wie Sie als Anleger mit Ihrem Geld das Klima schützen und Rendite erzielen.

Die Windkraft boomt weltweit, aber nicht alle Unternehmen aus der Windkraftbranche profitieren davon gleichermaßen. Es gibt Aktien von Windanlagenherstellern. Die hier genannten gehören zur Branche Maschinenbau, stammen aus Deutschland, Dänemark und Spanien. Sie fertigen die mittlerweile riesigen Windmühlen: Siemens Gamesa, Vestas, Nordex und andere haben aber derzeit niedrigere Gewinnmargen zu kämpfen, wegen Strafzöllen und höherer Rohstoffpreise.

Anders sieht bei den Unternehmen aus, die Windanlagen nicht produzieren, sondern planen oder betreiben. Also bei Windpark-Projektierern und Windparkbetreibern. Durch den weltweit zunehmenden Windkraftausbau und die steigende Nachfrage nach grünem Strom ist dieses Segment der Windkraftbranche an der Börse weiter im Aufwind. Aber auch bei Aktien von Windanlagenprojektierern und -betreibern gilt: Anleger sollten Risiken nicht ausblenden. Lesen Sie im Folgenden die Einzeldarstellungen zu den Aktien.

Zunächst die Windanlagenhersteller:

Siemens Gamesa: Aktie legt Rückwärtsgang ein

Der deutsch-spanische Windradbauer Siemens Gamesa legte für das Quartal von März bis Ende Juni durchwachsene Zahlen vor. Die Siemens-Tochter steigerte zwar ihren Umsatz, der Nettogewinn belief sich aber nur auf 21 Millionen Euro und halbierte sich damit gegenüber dem Vorjahr. Da konnte auch das Rekord-Auftragsvolumen von mehr als  25 Milliarden Euro die Börse nicht umstimmen. Nach Veröffentlichung der Zahlen am 30. Juni  verlor die Siemens-Gamesa-Aktie 17 Prozent an Wert. ECOreporter berichtete hier.

Aktuell steht die Siemens Gamesa-Aktie bei 13,01 Euro (1.8., 17:30 Uhr). Auf Sicht von zwölf Monaten ist sie nur noch 5,39 Prozent im Plus!

ECOreporter rät Neueinsteigern, abzuwarten, bis die Abwärtstendenz der Aktie stoppt. Langfristig sind die Wachstumsaussichten für den deutsch-spanischen Windkraftkonzern gut.

Vestas: Der Weltmarktführer aus Dänemark

Die Vestas-Aktie hat in den letzten zwölf Monaten 35,6 Prozent im Kurs zugelegt, auf Sicht von fünf Jahren ist die Aktie 123 Prozent im Plus. ECOreporter hat die Aktie des dänischen Windanlagenbauers bereits im vergangenen Jahr hier empfohlen. Seit der Empfehlung ist die Aktie um 34 Prozent im Kurs geklettert.  Auch die Vestas-Aktie gab um mehr als 6 Prozent nach, als Konkurrent Siemens Gamesa am 30. Juli den Gewinneinbruch für das abgelaufene Quartal gemeldet hatte.Den Kursrückgang hat die Aktie in den letzten Tagen wieder wettgemacht.

Die Vestas-Aktie steht an der Börse Xetra bei 75,90 Euro (1.8., 17:30 Uhr). ECOreporter rät Neueinsteigern, die nächsten Quartalszahlen am 15. August abzuwarten. Sollte der dänische Windanlagenbauer wie Konkurrent Siemens Gamesa mit einem Rückgang der Gewinnmarge zu kämpfen haben, dürfte das den Kurs der Aktie belasten. Die Vestas-Aktie ist dennoch ein solides Langfristinvestment.

Vestas ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie Mittelklasse. Ein Unternehmensporträt finden Sie hier.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

19.07.19
Fridays for Anleger – die UmweltBank-Aktie
 >
12.07.19
Fridays for Anleger - Echte Klima-Investments im Test: hep, Wattner und AuditCapital
 >
19.06.19
Windaktien: Bis zu 20 % Plus seit einem Monat
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x