Die UmweltBank ist eine der ältesten Nachhaltigkeitsbanken in Deutschland. / Foto: Unternehmen

19.07.19 Aktientipps , Aktien-Favoriten

Fridays for Anleger – die UmweltBank-Aktie

Wie kann ich als Anleger mit meinem Geld das Klima schützen und Rendite erzielen? In der "Fridays for Anleger"-Reihe stellt ECOreporter die UmweltBank-Aktie vor. Der Kurs der Aktie hat zuletzt etwas nachgegeben. Die Bank führt derzeit eine Kapitalerhöhung durch. Ist die Aktie kaufenswert, und sollen UmweltBank-Aktionäre ihre Bezugsrechte ausüben?

Das Kerngeschäft der nachhaltigen Bank aus Nürnberg ist die Finanzierung klimafreundlicher Projekte. Seit ihrer Gründung 1997 hat die Bank insgesamt über 23.000 Umweltprojekte mit Darlehen finanziert. Die UmweltBank glänzt dabei mit niedrigen Kreditausfallraten: 2018 sind gerade einmal 0,06 Prozent der vergebenen Darlehen ausgefallen. Neben Finanzierungen bietet die Bank auch Sparkonten, grüne Versicherungen und andere Bankdienstleistungen an.

In diesem Jahr hat die UmweltBank das zehnte Mal in Folge ihre Dividende angehoben. Derzeit erhalten Aktionäre eine Dividende von 33 Eurocent, was beim gegenwärtigen Aktienkurs einer Dividendenrendite von über 3 Prozent entspricht.

Kapitalerhöhung – Chance für Aktionäre?

Die grüne Bank führt gerade eine Kapitalerhöhung durch. Die Hauptversammlung hat einem entsprechenden Vorschlag bereits zugestimmt. Das Grundkapital der nachhaltigen Bank soll von derzeit 28 Millionen Euro auf fast 32 Millionen Euro ansteigen.

Dazu will die UmweltBank bis zu 3,52 Millionen neue Aktien ausgeben. Das Kapital will die UmweltBank für weiteres Wachstum nutzen. Um mehr Kredite vergeben zu können, benötigt die Bank mehr Eigenkapital.

Bezugspreis attraktiv

Den bisherigen Aktionären werden die neuen Anteilsscheine im Verhältnis 8 zu 1 angeboten. Der Bezugspreis liegt bei 9,90 Euro und damit leicht unter dem aktuellen Kurs von 10,30 Euro (19.7., 8:40 Uhr). Die Frist für Altaktionäre, um die neuen Aktien zu kaufen, endet am 24. Juli 2019. Aktionäre können ihre Bezugsrechte nicht über die Börse weiterverkaufen - nicht genutzte Bezugsrechte verfallen nach dem 24. Juli wertlos.

Die Berliner Fondsgesellschaft avesco will an der Kapitalerhöhung teilnehmen. Die UmweltBank-Aktie ist derzeit mit etwas über 3 Prozent die am stärksten gewichtete Position im avesco Hidden Champions Equity Fonds, einem Nachhaltigkeitsfonds der Fondsgesellschaft. avesco-Mitarbeiter Stefan Niedrig teilte ECOreporter mit, dass die Vermögensverwaltung alle ihr zustehenden Bezugsrechte nutzen werde.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

17.07.19
ECOanlagecheck: Immobilien-Anleihe "Hansapark Nürnberg"
 >
12.07.19
Fridays for Anleger - Echte Klima-Investments im Test: hep, Wattner und AuditCapital
 >
21.12.18
Simpel und sauber: Yieldcos - Aktien auf Erneuerbare-Energie-Kraftwerke
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x