Geld mit Wirkung: Nachhaltige Banken wie die UmweltBank oder Triodos finanzieren ausschließlich Projekte mit sozial-ökologischer Wirkung. / Foto: PXhere

11.10.18 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten

Drei grüne Finanzaktien - bringt das grüne Geld auch den Aktionären Gewinne?

In Finanzwerte investieren? In einem Niedrigzinsumfeld und bei der drohenden Konkurrenz durch Internet-Giganten? ECOreporter stellt drei grüne Finanzaktien vor, bei denen sich für Anleger ein näherer Blick lohnt: UmweltBank, Ökoworld und Triodos Bank.

Die UmweltBank ist die erste Bank Deutschlands, die den Umweltschutz ausdrücklich in ihrer Gesellschaftssatzung verankert hat. Das grüne Finanzinstitut ist auf Wachstumskurs. Das zeigen die letzten Geschäftszahlen vom August 2018. Das Geschäftsvolumen der nachhaltigen Bank mit Sitz in Nürnberg ist von Ende 2017 bis Mitte 2018 von 3,766 Milliarden auf 4,075 Milliarden Euro geklettert - ein Zuwachs um 8,2 Prozent.

UmweltBank_AG_Nürnberg_800.jpg
Der Firmensitz der UmweltBank in Nürnberg. / Foto: Unternehmen

Ebenso haben sich die Bilanzsumme, die Kundeneinlagen und das Volumen an vergebenen Krediten erhöht. Beim Kreditvolumen betrug die Steigerungsrate für die sechs Monate 6,2 Prozent. Die UmweltBank ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie in der Kategorie grüne Spezialwerte.

Gesunde Bank, sinkender Aktienkurs

Doch ist die Aktie ein Kauf? Momentan steht die UmweltBank-Aktie an der Börse Xetra bei 8,14 Euro (10.10., Schlusskurs). Die Marktkapitalisierung der grünen Bank beträgt 224,09 Millionen Euro. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt beim aktuellen Kurs bei 8,54. Für das laufende Geschäftsjahr wird eine Dividende in Höhe von 34 Euro-Cent pro Aktie erwartet. Das entspricht einer Dividendenrendite von mehr als 4 Prozent bei dem aktuellen Aktienkurs. Die Bewertung und die Dividende erscheinen attraktiv.

Doch auf Jahressicht ist die Aktie gut 35 Prozent im Kurs gefallen. Damit hat sie sich schlechter als der deutsche Leitindex Dax entwickelt, der 8,8 Prozent verlor. Ein Grund für den Kursrückgang: Die grüne Bank verzeichnet leicht fallende Gewinne. Ein weiterer: Anleger misstrauen momentan dem gesamten Bankensektor. Der Sektor ist zuletzt aufgrund historisch niedriger Zinsen abgestraft worden. Darüber hinaus drängen Internetkonzerne wie Google, Amazon und andere in das Bankengeschäft. 

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

06.09.18
Triodos Bank beteiligt sich an Crowd-Portal bettervest
 >
08.08.18
UmweltBank legt gute Halbjahreszahlen vor
 >
26.07.18
Wasserfonds-Test: Ökoworld Water For Life C
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x