Eine Betrügerbande soll professionellen Anlegern gefälschte Windkraftprojekte zum Kauf angeboten haben. / Foto: Pixabay, CC0-Lizenz

17.06.20 Institutionelle / Anlageprofis , Wachhund

Windparkbetrug: Letzter Verdächtiger im Libanon festgenommen

Eine Unternehmerfamilie aus dem Emsland soll Investoren mit fingierten Windparkprojekten um bis zu 11 Millionen Euro betrogen haben. Einer der Tatverdächtigen war offenbar in den Libanon geflüchtet. Dort wurde er nun laut einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) von Spezialkräften verhaftet.

Im April waren bereits fünf Tatverdächtige in Deutschland festgenommen worden (ECOreporter berichtete hier). Der sechste Verdächtige, der zur Fahndung ausgeschrieben war, befindet sich aktuell laut NOZ im Libanon in Polizeigewahrsam. Wann er nach Deutschland ausgeliefert wird, ist offenbar noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur die Festnahme.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x