Rotorentransport von Senvion: Der Hamburger Hersteller hat seine Zielvorgaben für 2017 erreicht. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Ziele 2017 erreicht: Senvion setzt auf neue Märkte

"2017 war für Senvion ein herausforderndes und erfolgreiches Jahr", sagt Jürgen Geißler, CEO des Windradbauers. Wir werfen einen Blick ins Zahlenwerk. 

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Windkraftanlagen-Hersteller hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden Euro erzielt - ein Rückgang von 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Senvion konnte dabei ein EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 152 Millionen Euro erwirtschaften (Vorjahr: 206 Millionen). Die EBITDA-Marge lag bei rund 8 Prozent - 2016 betrug sie 9,3 Prozent.

Der Auftragseingang blieb mit etwa 1,8 Milliarden Euro unter den Erwartungen von 2,0 Milliarden Euro. Das Ziel wurde unter anderem nicht erreicht, weil sich der Abschluss von zwei Verträgen hinzog. Die entsprechenden Aufträge wurden erst im ersten Quartal 2018 verbucht.

Mehr Wachstum: Senvion setzt auf neue Märkte

Senvion, die Nummer vier auf dem Markt der EMEA-Region (Europa, Naher Osten, Afrika), bemerkt wie die Konkurrenz, dass Märkte wie Deutschland nur noch langsam zum Wachstum beitragen. Dennoch ist Senvion davon überzeugt, auch künftig profitabel wachsen zu können.

Das soll einerseits durch die Konzentration auf neue Märkte erfolgen - andererseits durch das Erschließen von Chancen in bereits bestehenden Märkten.

Die als "neue" Märkte identifizierten Regionen wie Australien, Skandinavien und das südliche Südamerika steuerten 2017 bereits 715 Millionen Euro zu den Auftragseingängen bei. Hinzu kam der indische Markt mit zwei wesentlichen Aufträgen.

Das Service-Geschäft wird immer wichtiger 

Der Auftragsbestand liegt stabil bei 5,0 Milliarden Euro. Das Servicegeschäft legte zweistellig zu - das unterstrich laut Senvion die wachsende Relevanz der Dienstleistungsangebote.

Im laufenden Jahr soll der Umsatz etwa auf Vorjahresniveau bleiben, bei sinkender Marge. Im Xetra-Handel legte die Aktie dennoch zu und notiert aktuell rund 3 Prozent über dem Vortag, bei 9,5 Euro (Stand: 15.3., 9:22 Uhr). 

Senvion S.A.: ISIN  / WKN A2AFKW

Verwandte Artikel

15.03.18
 >
21.02.18
 >
04.01.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x