Schweden ist früher als geplant aus der Kohleverstromung ausgestiegen. / Foto: Pixabay

  Erneuerbare Energie, Meldungen

Auch Schweden ist kohlefrei

In Schweden ist das letzte Kohlekraftwerk vom Netz gegangen. Damit ist Schweden das dritte EU-Land, das keinen Strom mehr aus Kohle produziert.

Das Kohlekraftwerk KW6 in Värtaverket hat am 16. April seinen Betrieb eingestellt. Die Betreibergesellschaft Stockholm Exergi AB, an der die Stadt Stockholm beteiligt ist, hat das Kraftwerk zwei Jahre früher als ursprünglich geplant stillgelegt.

“Unser Ziel ist es, dass unsere gesamte Produktion aus erneuerbarer oder recycelter Energie stammt“, sagt Anders Egelrud, Geschäftsführer von Stockholm Exergi. "Heute wissen wir, dass wir die Nutzung aller fossilen Brennstoffe einstellen müssen, deshalb muss die Kohle aus dem Verkehr gezogen werden, und zwar mehrere Jahre vor dem ursprünglichen Plan.”

Schlusslicht Deutschland

Vor zwei Wochen hatte Österreich sein letztes Kohlekraftwerk vom Netz genommen (ECOreporter berichtete hier). Auch in Belgien wird bereits kein Kohlestrom mehr produziert. Laut der Nichtregierungsorganisation Europe Beyond Coal werden voraussichtlich bis spätestens 2025 sechs weitere europäische Länder folgen: Frankreich (2022), die Slowakei und Portugal (2023), Großbritannien (2024), Irland und Italien (2025).

Bis 2030 wollen auch Griechenland, Dänemark, Finnland, Ungarn und die Niederlande aus der Kohle aussteigen. Deutschland gehört zu den Kohleschlusslichtern in Europa: Hierzulande ist der Abschied von der Kohle erst für 2038 vorgesehen.

Verwandte Artikel

15.04.20
 >
23.03.20
 >
18.03.20
 >
09.03.20
 >
07.08.20
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x