Ballard Power Systems zieht sich aus der Produktion von Energie-Management-Geräten für das US-Militär zurück. / Foto: Unternehmen

05.09.18 Nachhaltige Aktien

Ballard Power: Aktienkurs steigt nach Verkaufsmeldung um 9 Prozent

Der Brennstoffzellenhersteller Ballard Power Systems verkauft Teile seines Tochterunternehmens Protonex, um sich stärker auf sein Kerngeschäft fokussieren zu können. An der Börse sorgte die Meldung für einen steilen Kursanstieg.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Protonex ist auf die Energieversorgung von tragbaren Elektrogeräten spezialisiert, die vor allem im militärischen und industriellen Bereich eingesetzt werden. Ballard Power Systems gibt den Großteil der Firma für 16 Millionen US-Dollar an das Unternehmen Revision Military Ltd ab.

Ballard Power Systems möchte sein Portfolio weiter straffen und sich auf sein wichtigstes Geschäftsfeld konzentrieren, die Produktion von Brennstoffzellen. Das in Burnaby ansässige Unternehmen hatte Protonex 2015 für 17,5 Millionen US-Dollar erworben.

Nach Bekanntwerden des Protonex-Teilverkaufs stieg der Aktienkurs von Ballard Power Systems an der US-Börse Nasdaq binnen eines Tages um 9,04 Prozent auf 3,86 US-Dollar  (4.9., Schlusskurs). Auf Zwölfmonatssicht liegt die Aktie mit 21,8 Prozent im Plus.

Ballard Power Systems Aktie: ISIN CA0585861085 / WKN A0RENB

Verwandte Artikel

03.08.18
Ballard Power: Immer noch rote Zahlen, aber mehr Aufträge
 >
12.06.18
Ballard Power verlängert Kooperationsvertrag mit Audi
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x