Firmensitz der BKC in Paderborn. / Foto: Unternehmen

02.04.19 Finanzdienstleister

BKC Mischfonds jetzt auch in Österreich handelbar

Das BKC Treuhand Portfolio der Bank für Kirche und Caritas (BKC) ist ab sofort auch in Österreich zugelassen. Damit steht der nachhaltige Multi Asset Fonds des Paderborner Finanzinstituts nun auch institutionellen Anlegern in der Alpenrepublik zur Verfügung.

Das BKC Treuhand Portfolio orientiert sich an den Anlagebedürfnissen gemeinnütziger Stiftungen sowie kirchlicher Anleger. Die Ratingagentur Morningstar bewertet den Fonds mit der Bestnote von fünf Sternen.

"Seit Einführung des neuen Stiftungsrechts in Österreich im Jahr 2016 wurden dort zahlreiche gemeinnützige Stiftungen neu gegründet und Privatstiftungen in gemeinnützige Bundesstiftungen umgewandelt“, sagt Bernhard Matthes, Bereichsleiter Portfoliomanagement bei der BKC. "Mit unserem BKC Treuhand Portfolio haben diese gemeinnützigen Stiftungen ebenso wie Einrichtungen und Organisationen der katholischen Kirche die Möglichkeit, mit einer einzigen Basisanlage umfassend von den Chancen des Kapitalmarktes zu profitieren.“

Etwa 70 Prozent des Vermögens des BKC Treuhand Portfolio werden im Rentenmarkt investiert. Aktien und alternative Anlagen kommen als Beimischung im Umfang von jeweils rund 15 Prozent hinzu.

Verwandte Artikel

08.03.19
Bank für Kirche und Caritas kämpft gegen Rüstungsinvestitionen
 >
12.12.18
Bank für Kirche und Caritas geht gegen Mangel an Steuertransparenz vor
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x