Marktfrau in Indien: Die Unternehmen im Fonds helfen, unter anderem durch Kreditvergabe, die UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung zu erreichen. / Foto: Pixabay

10.12.18 Fonds / ETF

BlueOrchard startet Impact-Bond-UCITS-Fonds

Der Schweizer Vermögensverwalter BlueOrchard hat einen neuen nachhaltigen Schwellenländer-Mikrofinanzfonds aufgelegt. Der Fonds ist sowohl für institutionelle Investoren als auch für Privatanleger konzipiert.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Fonds UCTIS Emerging Markets SDG Impact Bond investiert in Anleihen von Unternehmen sowie von öffentlichen und privaten Kreditinstituten, die das Erreichen der UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) fördern.

Der Fonds hat ein diversifiziertes Portfolio von Anleihen aus den Entwicklungs- und Schwellenländern. Damit soll er eine Alternative zu den üblichen festverzinslichen Produkten bieten. Die Vorteile des Fonds gegenüber Alternativen sind laut Auskunft von BlueOrchard seine Skalierbarkeit und Liquidität.

Das Risiko werde durch eine "robuste Länderauswahl" und eine "strenge Bottom-up-Kreditauswahl" reduziert, heißt es von BlueOrchard. Die soziale Wirkung der im Fonds enthaltenen Unternehmen beurteile die Fondsgesellschaft nach eigenen Analysen. 

Patrick Scheurle, Vorstandsvorsitzender von BlueOrchard, erklärt: "Unsere Anleger haben in der vergangenen Zeit großes Interesse an einem Investmentvehikel geäußert, das finanzielle und soziale Renditen mit Liquidität verbindet. Mit diesem Fonds haben wir darauf reagiert."

Verwandte Artikel

05.09.18
"Ein Fonds, der ein gutes Gewissen schafft" - Interview zum Ökobasis One World Protect
 >
07.08.18
Kirche und Stiftungen: Neuer Fonds im Angebot
 >
14.02.18
Mikrofinanz-Interview: "Easy Credit ist nie gut!"
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x