Die Inhaber der Castell'schen Bank: Ferdinand Fürst zu Castell-Castell (li.) und Otto Fürst zu Castell-Rüdenhausen (re.). / Foto: Unternehmen

29.05.19 Fonds / ETF

Castell'sche Bank legt neuen Mischfonds auf

Die Fürstlich Castell’sche Bank legt einen neuen Fonds auf. Der Castell Generationenfonds legt 80 Prozent des Fondsvolumens in Anleihen an und 20 Prozent in Aktien. Nach Angaben der bayerischen Bank ist der Fonds nachhaltig ausgerichtet. Die Nachhaltigkeitsanalysen bezieht die Castell’sche Bank von der Nachhaltigkeits-Ratingagentur ISS ESG (vormals ISS-oekom).

Aus dem Anlageuniversum ausgeschlossen sind Unternehmen, die mit Glücksspiel, Pornografie und gewaltverherrlichenden Videospielen Geld verdienen. Zudem investiert der Fonds nicht in Länder, in denen Kinderarbeit verbreitet ist oder systematisch Menschenrechtsverletzungen begangen werden. Außerdem sind Unternehmen ausgeschlossen, die Fracking betreiben oder Öl aus Ölsanden gewinnen.

Den Fonds gibt es in zwei Anteilsklassen: Die Anteilsklasse Stiftungen richtet sich an Stiftungen und gemeinnützige Organisationen wie Universitäten und Kirchen. Die Anteilsklasse I ist für Privatanleger geeignet.

Castell Generationenfonds Inhaber-Anteile I

ISIN DE000A2N82N0 / WKN A2N82N

Jahresgebühren (TER): 0,95 Prozent

Sparplanfähig: ja

Ausgabeaufschlag: 3,0 Prozent

Castell Generationenfonds Inhaber-Anteile Stiftungen

ISIN DE000A2N82M2 / WKN A2N82M

Jahresgebühren (TER): 0,79 Prozent

Sparplanfähig: ja

Verwandte Artikel

20.05.19
Morningstar: Aktiv gemanagte Aktienfonds lohnen sich nicht
 >
17.05.19
Neuer Gleichstellungs-Fonds von Mirova geht an den Start
 >
13.05.19
ECOfondstest GLS Bank Klimafonds - Klimawandel? Nein Danke!
 >
08.05.19
Nachhaltige Aktienfonds: Bis zu 3,8 % Plus im April
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x