Die Deutsche Post ist in Italien ins Visier der Steuerfahndung geraten. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Deutsche Post hat Ärger mit der italienischen Steuerbehörde

Steuerfahnder haben die Italien-Gesellschaft des Logistikriesen Deutsche Post DHL Group durchsucht. Durch ein Konstrukt von Subfirmen sollen Mehrwertsteuern und Sozialbeiträge nicht abgeführt worden sein. Die Fahnder beschlagnahmten nach offiziellen Angaben Gegenstände im Wert von mehr als 20 Millionen Euro.

Die Mailänder Steuerfahndung erklärte, ein multinationaler Transport- und Logistik-Konzern sei nach Durchsuchungen unter anderem in Mailand von der Beschlagnahme betroffen. Dass es sich dabei um die Deutsche Post handelt, geht aus Dokumenten hervor, die die Nachrichtenagentur Reuters am Montag einsehen konnte.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Post erklärte, ihre Tochter DHL Supply Chain (Italy) SpA sei durch die Mailänder Staatsanwaltschaft über eine Untersuchung zu mutmaßlichen Steuerunregelmäßigkeiten informiert worden. Sie gehe davon aus, sich an die Steuergesetze in Italien gehalten zu haben. Der Konzern werde mit den Behörden voll kooperieren. Darüber hinaus wolle er sich mit Blick auf die laufenden Untersuchungen nicht äußern.

Der konkrete Vorwurf: Durch ein kompliziertes Geflecht von Subunternehmen, fiktiven Arbeitsverträgen und nicht existierenden Rechnungen seien Mehrwertsteuern und Sozialversicherungsbeiträge nicht abgeführt worden. Das teilte die Finanzpolizei am Montag mit.

Auch zwei nicht genannte hochrangige italienische Manager sollen im Fokus der Ermittler stehen.

Aktie günstig bewertet

Die Aktie der Deutsche Post DHL Group ist im Tradegate-Handel aktuell 1,2 Prozent im Minus zum Vortag und kostet 56,80 Euro (Stand: 8.6.2021, 9:23 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 13 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 82 Prozent zugelegt.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021 von 16 ist die Aktie weiterhin günstig bewertet. Die Aussichten der Deutsche Post DHL Group sind gut, und finanziell steht der Konzern sehr solide da – Anlegerinnen und Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen. Steuervermeidung ist allerdings ein ernster Vorwurf, ECOreporter wird den Fall weiter beobachten.

Die Deutsche Post DHL Group ist eine  ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Nachhaltige Dividendenkönige. Lesen Sie auch das ausführliche Unternehmensporträt.

Deutsche Post DHL Group AG: ISIN DE0005552004 / WKN 555200

Verwandte Artikel

04.06.21
 >
26.05.21
 >
10.04.22
 >
08.02.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x